Auch nach 50 Jah­ren hat das Wood­stock-Fes­ti­val nichts von sei­ner Fas­zi­na­ti­on ver­lo­ren. Es wird immer noch als ‚die Mut­ter aller Fes­ti­vals‘ bezeich­net. Drei Tage voll­ge­packt mit Live-Musik aus 33 Kon­zer­ten. 500.000 Men­schen tum­mel­ten sich auf dem Fes­ti­val-Gelän­de, 250.000 steck­ten wäh­rend der Anfahrt noch im Stau fest. Ledig­lich 50.000 hat­ten die Orga­ni­sa­to­ren erwar­tet.

Einer der  legen­dä­ren Teil­neh­mer des dama­li­gen Fes­ti­vals Leo Lyons  kommt am Don­ners­tag, 17. Okto­ber nach Schram­berg zum Kul­tur­be­sen-Fes­ti­val. Über Leo Lyons schreibt der Ver­an­stal­ter: Er ist nicht nur Grün­dungs­mit­glied son­dern auch  Namens­ge­ber der legen­dä­ren For­ma­ti­on „Ten Years After“ und  bear­bei­te­te den Bass neben dem ein­zig­ar­ti­gen Alvin Lee, der zu die­ser Zeit als der wohl schnells­te Gitar­rist der Welt galt. Spä­tes­tens mit ihrem Wood­stock-Auf­tritt waren Ten Years After in aller Mun­de.

Hundred Seventy Split” im Kulturbesen

Das alles liegt wie gesagt 50 Jah­re zurück und ist doch der Motor für die Grün­dung der Band  „Hund­red Seven­ty Split“, kurz HSS, des mitt­ler­wei­le 75 jäh­ri­gen Leo Lyons. Das Ziel der  Band ist es eige­ne Zie­le zu ver­fol­gen, vor allem aber auch das Erbe von Alvin Lee in die moder­ne Zeit der Rock­mu­sik zu über­tra­gen. Leo Lyons hat­te ein gutes Händ­chen bei der Beset­zung sei­ner Band, ganz ohne Zwei­fel.

Mit Joe Gooch, der die Lead­gi­tar­re bei Ten Years After nach dem Aus­stieg von Alvin Lee über­nahm und sie dort über zehn Jah­re spiel­te und Damon Sawy­er, der zu den gro­ßen Drum­mer der Rock­mu­sik zählt. Auch wenn der Weg­gang von Leo Lyons und Joe Gooch bei Ten Years After wie eine Bom­be ein­schlug, gibt es für die Fans kei­nen Grund zur Sor­ge, auch die legen­dä­ren Ten Years After-Songs ste­hen im Pro­gramm.

Der Geist von Wood­stock wird im Schram­ber­ger Kul­tur­be­sen wie­der auf­le­ben, Zum 50. Geburts­tag von Wood­stock wird die Band den legen­dä­ren Ten Years After – Wood­stock-Set auf der Besen-Büh­ne zu per­for­men: Von „I’m Going Home“ bis „Good Morning Litt­le School­girl“.

Kar­ten für die­se Ver­an­stal­tung kön­nen online unter www.Schramberger-kulturbesen.de bestellt wer­den.