Welche Überraschung am morgen beim ehrenamtlichen Dienstbeginn im Tafelladen in Schramberg: Sekt steht auf dem Tisch, ein Schild mit der Aufschrift „20 Jahre Tafelladen Schramberg – 22.1.1999 gegründet“  wird an der Tür angebracht.

Welche Trauer… Der Sekt ist vom Lenkungskreis des Tafelladens, bis 12.30 hat sich niemand der Stadt bemüßigt gefühlt vorbeizuschauen und zu gratulieren. Wir brauchen keine übertriebene Aufmerksamkeit, wir machen unseren ehrenamtlichen Dienst für die Menschen, denen es halt nicht reicht und ein Danke und Lachen von diesen ist unser gerechter Lohn. Aber zumindest für die Gründer, von denen noch viele aktiv mitarbeiten wäre doch ein Besuch von einem städtischen Vertreter und ein Danke im Auftrag der Stadt angemessen gewesen.

Anscheinend ist es mit dem sozialen auch im Wahljahr nicht so weit her. Schade.

Hermann Weber, Schramberg

(Anmerkung der Redaktion: Die Presse war über das Jubiläum nicht informiert und auch nicht eingeladen worden. Die NRWZ wird in einer der nächsten Ausgaben ausführlich über den Tafelladen berichten.)

 

 

-->