Getroffene Hunde bellen”

Ralf Ulbrich sparte beim Neujahrsempfang nicht mit deutlichen Worten. Und bekam dafür viel Applaus. Nur nicht von AfD-Mann Emil Sänze und seiner Frau. Foto: Moni Marcel

Deißlin­gens Bürg­er­meis­ter Ralf Ulbrich ist bekan­nt für seine klaren Worte. Und für seinen unge­brem­sten Taten­drang auch in sein­er zweit­en Amt­szeit. Der Erfolg bleibt nicht aus: Deißlin­gen entwick­elt sich mehr und mehr zu ein­er Vorzeigege­meinde, die Wirtschaft brummt, Mil­lio­nen wer­den in Bil­dung, Kinder­be­treu­ung, Kli­maschutz, Wirtschaft und Ort­sen­twick­lung investiert, der Gemeinde geht es bestens.

Da wun­dert es nicht, dass man sich in Rot­tweil wün­schte, Ulbrich hätte gegen Amtsin­hab­er Ralf Broß kan­di­diert, und nun kom­men schon Anfra­gen aus Villin­gen-Schwen­nin­gen, ob er nicht Inter­esse habe, gegen OB Kubon anzutreten. Bei so viel Erfolg kann man sich nur über das Ver­hal­ten von AfD-Land­tagskan­di­dat Emil Sänze wun­dern. Der hat­te sein Kom­men schon beim Neu­jahrsemp­fang 2017 angekündigt, war dann aber nicht gekom­men. Ein Autoun­fall habe ihn abge­hal­ten, sagte er auf Nach­frage. Damals wurde gemunkelt, er habe möglicher­weise einen Rückzieher gemacht angesichts der kri­tis­chen Worte, die er in Deißlin­gen zu hören bekom­men kön­nte.

Doch nun war er da, und hob als einziger — neben sein­er Gat­tin — die Hände nicht, um zu applaudieren. Dabei erwäh­nte Ulbrich die AfD mit keinem Wort. Er kri­tisierte die Brud­dler, denen nichts gut genug ist, die aber die Hände in den Schoß leg­en, statt anzu­pack­en und das Land weit­er voranzubrin­gen. Ob Sänze sich selb­st und seine Anhänger ange­sprochen fühlte? “Getrof­fene Hunde bellen” kom­men­tierte das manch­er am Fre­itagabend. Wobei Sänze nicht bellte, son­dern schwieg. Beredt schwieg. Was auf das­selbe  hin­aus­läuft. Man darf nun ges­pan­nt sein, ob Sänze beim Neu­jahrsemp­fang 2019 dabei sein wird.