Leser­brief zur geplan­ten Hän­ge­brü­cke in Rottweil

Wir unter­stüt­zen und begrü­ßen die Bür­ger­initia­ti­ve „Rott­weil ohne Hän­ge­brü­cke”. Es kann nicht sein das auf Kos­ten der Tier-,und Pflan­zen­welt nun die­ses Denk­mal für den Ober­bür­ger­meis­ter Ralf Broß gebaut wer­den soll.
Die­se Belas­tung nicht nur für die Bevöl­ke­rung son­dern auch für die hei­mi­sche Tier­welt ist nicht hinzunehmen.

Das Neckar­tal ist nicht nur für den Eis­vo­gel eine Hei­mat son­dern für eine Viel­zahl ande­rer Tie­re und Pflan­zen. Das der Grü­nen-Frak­ti­ons­spre­cher Hubert Nowack die Brü­cke auch noch als attrak­tiv bezeich­net wun­dert uns nicht, da die Grü­nen schon lan­ge nicht mehr zu den Tier,- und Natur­schüt­zern gehören.

Dass nun ein Bür­ger­be­geh­ren statt­fin­det begrü­ßen wir aus­drück­lich, da direk­te Demo­kra­tie immer der beste
Weg ist, gera­de wen ein sol­ches Mam­mut­vor­ha­ben geplant ist, wäre es sträf­lich die Bür­ger nicht dazu zu befra­gen. Das Geld für die­ses Pres­ti­ge­ob­jekt soll lie­ber in Kin­der­gär­ten getra­gen wer­den, damit Fami­li­en nicht wei­ter zur Kas­se gebe­ten werden.in Rott­weil gibt es sehr viel Wich­ti­ge­res zu erledigen.

Harald Becker
Stellv. Lan­des­vor­sit­zen­der Tierschutzallianz
Wahl­kreis­kan­di­dat Rott­weil-Tutt­lin­gen zur Bundestagswahl