Keine Lobby für Radfahrer und Fußgänger

Eine Holperstrecke für Radfahrer: Der Waldweg zwischen Zimmern und Hausen. Foto: Leibrecht

Leser­brief zur Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Hau­sen und Zim­mern

Seit vie­len Jah­ren schon wird über die Ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Hau­sen und Zim­mern dis­ku­tiert. Nun haben Gemein­de­rat und Ver­wal­tung in Zim­mern eine wich­ti­ge Ent­schei­dung zum Aus­bau der Stra­ße getrof­fen, näm­lich die­se mit einen Geh- und Rad­weg zu ver­se­hen. Für die­se weit­sich­ti­ge Ent­schei­dung kann man sie nur beglück­wün­schen.

Lei­der fehlt die­se Weit­sicht bei der Mehr­heit des Gemein­de­ra­tes und der Ver­wal­tung in Rott­weil. Statt die Stra­ße im wei­te­ren Ver­lauf so aus­zu­bau­en, wie auf der Zim­mer­ner Sei­te, wird auf einen bestehen­den Wald­weg ver­wie­sen (sie­he Bild). Die­ser ist weder für Fuß­gän­ger noch für Fahr­rad­fah­rer ein­la­dend.

Die Stra­ße erfährt zwar eine Auf­wer­tung für den moto­ri­sier­ten Ver­kehr, aber die Rad­fah­rer und Fuß­gän­ger haben hier kei­ne Lob­by. Dies kön­nen wir nicht begrei­fen!

Ein kom­bi­nier­ter Rad-/ Fuß­weg wür­de den Weg zwi­schen RW-Hau­sen und Zim­mern siche­rer machen; Schü­ler der Maxi­mi­li­an-Kol­be-Schu­le, Erho­lung suchen­de Fuß­gän­ger, Jog­ger oder Bewoh­ner der Ort­schaf­ten Hau­sen und Zim­mern müss­ten nicht auf den dunk­len und län­ge­ren, je nach Wit­te­rung mat­schi­gen und rut­schi­gen Wald­weg aus­wei­chen.

Schü­ler und Erwach­se­ne wür­den ermu­tigt, das Rad zu nut­zen und damit zu ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Ver­kehrs­teil­neh­mern erzo­gen. Eltern könn­ten dann auf ihr Auto ver­zich­ten, um den Nach­wuchs zur Schu­le zu fah­ren.

Mit gro­ßem finan­zi­el­lem Auf­wand wur­de ein Rad­weg von Dun­nin­gen über den Hoch­wald nach Zim­mern gebaut, was wir sehr begrü­ßen. So könn­te ein Rad/Fußweg zwi­schen Zim­mern und Hau­sen auch dazu die­nen, eine Ver­bin­dung über den Roten­stein ins Eschach­tal her­zu­stel­len; für Tou­ris­ten wie Ein­hei­mi­sche glei­cher­ma­ßen!

Elke Rei­chen­bach, Rott­weil
Micha­el Lei­brecht, RW-Hau­sen