Krach und Lärm um Jugendherberge…oder vielleicht.…. viel Lärm um Nichts?

77

Ein Leser­brief im Ori­gi­nal­text zu unse­rer Bericht­erstat­tung über den Streit zwi­schen Dr. Tho­mas Pahl und der Stadt Rott­weil um die Jugend­her­ber­ge:

Erst ein­mal möch­te ich mich bedan­ken! Bedan­ken bei Herrn Tho­mas Pahl für sei­nen „Offe­nen
Brief”! Ja, so liest man von „wich­ti­gen” Men­schen in der Stadt.

Lie­ber Herr Tho­mas Pahl, wenn Sie schon den Ein­druck haben, man schenkt ihnen kein Gehör
( und das bei Ihrer Stimm­ge­walt) und Sie sich mit Ihrem offe­nen Brief an Gemein­de­rä­te wen­den,
dann möch­te ich Sie doch heu­te und hier­mit recht herz­lich ein­la­den in eine der nächs­ten
Gemein­de­rats­sit­zun­gen im neu­en Jahr. Dort gibt es eine Bür­ger­fra­ge­stun­de in der Sie die
Mög­lich­keit haben (und auch gehabt hät­ten) all Ihre Nöte, Ängs­te und Befürch­tun­gen rund um Ihr
Gross­pro­jekt Lärm und Krach um Ihr Haus , sofern wir die­se noch nicht ken­nen, vor­tra­gen zu
dür­fen. Hier errei­chen Sie das gesam­te Gre­mi­um. Mit Ober­bür­ger­meis­ter, mit Bür­ger­meis­ter und
allen Ver­ant­wort­li­chen dazu. Viel­leicht genügt Ihnen das ja dann!

Mehr „Ohr” gibt es dann halt ein­fach nicht Herr Pahl. Viel­leicht sind dann auch noch ande­re
Rott­wei­ler Bür­ge­rin­nen und Bür­ger anwe­send, die dann auch erfah­ren, und ich wün­sche es mir,
wie hier tau­sen­de Euros an Steu­er­gel­dern durch Ihr Lärm- und ‑Krach-pro­jekt ver­bra­ten wer­den
Herr Pahl!

Ich freue mich schon heu­te auf Ihr Kom­men und ver­blei­be mit bes­ten Grü­ßen und Wün­schen für
eine ruhi­ge und vor allem besinn­li­che und ent­spann­te Weih­nacht für Sie. Natür­lich, bevor ich es
ver­ges­se! Auch noch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Den Jah­res­wech­sel wer­den sie ja sicher
in Ruhe ver­brin­gen. Es gilt ja das Böl­ler­ver­bot in der Innen­stadt. Hof­fent­lich ver­schla­fen Sie es
nicht!

Jens Jäger, Stadt­rat (frak­ti­ons­los), Rott­weil

 

Diesen Beitrag teilen …