Zwar bin ich 25 km von Rott­weil ent­fernt zu Hau­se, trotz­dem ver­fol­ge ich mit Inter­es­se, aber auch mit Kopf­schüt­teln, die Dis­kus­si­on über das nächs­te „Rott­wei­ler Welt­wun­der”.
 
900 000 Besu­cher wer­den nach Fer­tig­stel­lung von Turm und Brü­cke jähr­lich erwar­tet. Dabei wird weit­ge­hend aus­ge­blen­det, dass für das Betre­ten der „Vor­bild­brü­cke” in Reut­te ein Erwach­se­ner 8 Euro und ein Kind 5 Euro berap­pen muss. Dann wird der Inves­tor für die dop­pelt so lan­ge Brü­cke mehr ver­lan­gen müs­sen, wenn er auf sei­ne Kos­ten kom­men oder gar Gewinn machen will.  Schätzt man für Rott­weil vor­sich­tig 10 Euro je Erwach­se­nen und 5 Euro je Kind, dann ist eine Fami­lie mit Kind um 25 Euro erleich­tert, um auf den Neckar hin­ab und am Turm hin­auf schau­en zu kön­nen. Will sie auf den Turm,  dann ent­ste­hen wei­te­re Kos­ten in noch unbe­kann­ter Höhe. Wer lässt sich das für sei­nen Sonn­tags­spa­zier­gang kos­ten ?
 
Die Stadt­ver­wal­tung erwar­tet durch Turm und Brü­cke jähr­lich 900 000 Besu­cher. Wür­den die­se mit Bus­sen kom­men, dann wären das bei einer Beset­zung mit je 50 Per­so­nen 18 000 Bus­se im Jahr oder 50 Bus­se an jedem Tag des Jah­res. Kämen alle Besu­cher mit PKW., jeweils mit drei Per­so­nen besetzt, dannn wären das im Jahr 300 000  oder täg­lich rund 820 PKW.
 
Die Stadt schätzt die Besu­cher der Turm­bau­stel­le bis­her auf ca. 50 000. Aus­ge­hend davon, könn­ten es nach Fer­tig­stel­lung von Turm und Brü­cke wäh­rend der ers­ten Jah­re 150 000 sein. Aber danach? Wie vie­le der Besu­cher des Tur­mes inter­es­sie­ren sich auch für das his­to­ri­sche Rott­weil?  Und wie vie­le davon sind zu 2 Kilo­me­ter bezahl­tem Fuß­masch bereit, wenn man moto­ri­siert in etwa 10 Minu­ten und weni­ger Kos­ten von einem Ort zum ande­ren kom­men kann.?
 
Bleibt für mich als letz­te Fra­ge: Wo endet Wunsch­den­ken, und wo beginnt Rea­li­täts­ver­lust?
 
Rein­hold Kühner,Aichhalden”