Moderner Holzbau fürs neue Landratsamt

Leser­brief zum Arti­kel „Der Land­kreis Rott­weil: Bei der Ener­gie­ef­fi­zi­enz top“

Wir gra­tu­lie­ren dem Land­kreis Rott­weil zur Aus­zeich­nung für sein ener­gie­ef­fi­zi­en­tes und nach­hal­ti­ges Han­deln und Wirt­schaf­ten. Der Land­kreis ist Motor und Vor­bild für die Gemein­den und für die Bevöl­ke­rung und setzt damit ein wich­ti­ges Zei­chen.

Beson­ders posi­tiv wur­den in der Lau­da­tio die ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Lie­gen­schaf­ten des Land­krei­ses bewer­tet. Davon pro­fi­tie­ren alle: Men­schen, Umwelt und Kli­ma. Mit dem Neu­bau des Land­rats­am­tes besteht eine ein­ma­li­ge Chan­ce die vor­bild­haf­ten und ehr­gei­zi­gen Zie­le aus­zu­bau­en. Laut dem in unse­rer Gegend gut bekann­ten (Turm-) Archi­tekt Wer­ner Sobek wird fast die Hälf­te der Ener­gie, die ein Gebäu­de in sei­ner gesam­ten Lebens­zeit benö­tigt, bereits für die Her­stel­lung und beim Bau ver­braucht. Das Bau­ma­te­ri­al und die Bau­wei­se haben des­halb eine beson­de­re Bedeu­tung.

Die Lan­des­re­gie­rung setzt sich aus gutem Grund für den Holz­bau ein und sieht ihn als Mus­ter­bei­spiel für bio­öko­no­mi­sches Den­ken, auch in mehr­ge­schos­si­gen Gebäu­den. „Durch sei­ne gute Öko­bi­lanz hat Bau­en mit Holz eine wich­ti­ge Bedeu­tung beim Kli­ma­schutz. Holz ent­zieht das kli­ma­schäd­li­che Koh­len­di­oxid und spei­chert es lang­fris­tig und Holz ist der ein­zig nach­wach­sen­de Bau­stoff“ (Zitat Minis­ter­prä­si­dent Kret­sch­mann zur Ver­lei­hung des Holz­bau­prei­ses 2018). Die Lan­des­re­gie­rung will den Holz­bau des­halb auf vie­len Ebe­nen vor­an­brin­gen und ihn auch selbst als Bau­herr für die eige­nen Gebäu­de ver­stärkt nut­zen.

Wir wün­schen uns, dass sich der Land­kreis Rott­weil – in Ver­ant­wor­tung sei­ner hohen Aus­zeich­nung – beim Neu­bau des neu­en Land­rats­am­tes für einen moder­nen Holz­bau ent­schei­det und allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern damit zu einer noch bes­se­ren Öko­bi­lanz ver­hel­fen kann.

Ange­la Gess­ler und Jochen Fischer

für die Bür­ger­initia­ti­ve für eine Welt ohne ato­ma­re Bedro­hung, Rott­weil