Leserbrief zur Turmverkleidung des Testturms in Rottweil

Oh, Bürgersleit, oh, Bürgersleit,

oh, betat, wenn es z’betat geit!

Oh, betat für dean Thyssenturm,

den himmelhoha Betonwurm!

Für dean wird‘s gottsmillionisch knapp,

er hot koa Hos, koa Hemd, koa Kapp

dr Schampus stoht seit letzscht Johr kalt.

Dia Kletterer klettrat, wa ma ka

und bringat doch nix an ihn na.

Wia d’ Engel uf dr Jakobsleiter,* * vgl. Genesis 28, 12 f.

so schwebat se, doch goht nix weiter.

Fascht hett I ernstlich scho empfohla,

se sollet halt da Christo hola.

Doch mir kommt au no a Idee:

wia ma‘s no richta könnt recht schö:

‘S geit z‘Rottweil no an neua Turm,

kein Ries‘,‘s ischt nao an „kleina Wurm“.

Dr „ gschlauchte“ Turm der Feuerwehr,

der macht doch modisch it viel her.

Ischt gschtumpat, eckig, näckig blieba,

an deam könnt ma doch super üaba.

Stelllt ma dean neba‘n großa Bruader,

goht dr Vergleich zwar usam Ruader.

Doch bei deam ließ ma d’Kletterer laufa.

Bei deam kascht us dr Dachrinn saufa.

Zur Übung könnt ma dean verkleida,

mit deam „Know how“ d‘Blamage vermeida,

dass Thyssens Turm zur Eiweihzeit

Dostoht ond hot koa Festtagskleid..

Am Mini könnt ma so probiera,

wia ma da Maxi könnt verziera.

Zwei Mucka het ma domit gschlaga.

Glöst wäret beide Schönheitsfraga.

Ging au no der Versuach drneaba

no wählt ma „ eins, eins, zwei“ dann eaba!!

Ond wenn’s für’n Turm zu nix will reicha,

könnt ma‘n mit Dispersionsfarb streicha.

Manfred Waldraff, Zimmern