Will man sich als Brauch­tums­lieb­ha­ber in der Vor­fas­nets­zeit die när­ri­sche Zeit ver­trei­ben, so lässt sich schnell im Land irgend­wo ein Nar­ren­tref­fen fin­den, das besucht wer­den kann. Von Drei­kö­nig an gibt es vie­le Zünf­te, die bis zur Fas­net an fast jedem Wochen­en­de an einem Umzug teil­neh­men oder ein Nar­ren­tref­fen orga­ni­sie­ren. Das kras­se Gegen­teil ist der Vie­rer­bund. So eine Mit­tei­lung der der Nar­ren­zunft Rott­weil, die am 21. und 22. Janu­ar den soge­nann­ten Nar­ren­tag aus­rich­ten wird.

Schant­le aus Obern­dorf. Foto: Ralf Gra­ner

Die vier alt­his­to­ri­schen Nar­ren­zünf­te aus Rott­weil, Obern­dorf, Über­lin­gen am Boden­see und Elzach, die mit zu den ältes­ten und tra­di­ti­ons­reichs­ten Zünf­ten in der Repu­blik gehö­ren, leben das völ­lig ande­re Extrem – die Ent­halt­sam­keit. Die vier Rebel­len­zünf­te sind in den 1950er Jah­ren im Streit um die Bewah­rung der Fast­nachts­tra­di­tio­nen aus der Ver­ei­ni­gung schwä­bisch-ale­man­ni­scher Nar­ren­zünf­te (VSAN) aus­ge­tre­ten. 1963 haben sie sich zum Vie­rer­bund zusam­men­ge­schlos­sen, der ist bis heu­te ledig­lich per Hand­schlag alle 14 Jah­re erneu­ert wird.

Es gibt kei­ne Sat­zung, kein Schrift­stück, das das Regel­werk des Vie­rer­bun­des fixiert. Die vier Zünf­te gehen ihren eige­nen fast­nacht­li­chen Weg, besu­chen kei­nen ein­zi­gen aus­wär­ti­gen Umzug und pfle­gen ihre Fas­net nur in der eige­nen Stadt.

Hän­se­le aus Über­lin­gen und ein klei­ner Schuttig aus Elzach. Foto: Ralf Gra­ner

Mit einer Aus­nah­me: dem Nar­ren­tag. Der fin­det im Wech­sel alle drei bis vier Jah­re in einer der vier Städ­te statt.

Am 21. und 22. Janu­ar lädt Rott­weil die Nar­ren­freun­de zu sich ein. „Das sel­te­ne Tref­fen des Vie­rer­bun­des ist in Rott­weil noch mal etwas ganz beson­ders, denn Fas­net bestimmt in Rott­weil doch so ziem­lich alles”, schreibt die Nar­ren­zunft dazu.

Und so sol­le es auch beim Nar­ren­tag 2017 sein: Der Vie­rer­bund zu Gast bei Freun­den, unter die­sem Mot­to steht die Ver­an­stal­tung in die­sem Jahr. Die Nar­ren­freun­de aus Elzach, Über­lin­gen und Obern­dorf sol­len in Rott­weil den fami­liä­ren Cha­rak­ter die­ses Fes­tes spü­ren und sich so wohl wie in den eige­nen vier Wän­den füh­len. Dämo­nisch, urig, fami­li­är und fröh­lich zugleich, ist der Nar­ren­tag ein Ereig­nis, das sich kaum beschrei­ben lässt und das man ein­fach selbst sehen und erle­ben muss.

Etwa 4000 Lar­ven- und Kleid­les­trä­ger haben beim Fackel­um­zug am Sams­tag­abend (19 Uhr) und beim gro­ßen Umzug am Sonn­tag (14 Uhr) ihr Kom­men zuge­sagt. Mehr als 20 Musik­ka­pel­len wer­den an den zwei Tagen die Nar­ren­mär­sche bis tief in die Nacht spie­len.

20.000 Zuschau­er wer­den zu dem Spek­ta­kel erwar­tet. „Mit den Nar­ren und den vie­len ver­schie­de­nen, ein­zig­ar­ti­gen Nar­ren­fi­gu­ren aus Über­lin­gen, Rott­weil und Obern­dorf wird sich den Zuschau­ern ein far­ben­fro­hes Bild zei­gen, das eben nicht alle Tage oder alle Jah­re zu sehen ist”, kün­digt die Nar­ren­zunft an.

Allein aus Elzach, wo 2013 der letz­te Nar­ren­tag statt­fand, rei­sen etwa 800 schau­rig-schö­ne Schuttig an. Damit die Obern­dor­fer Nar­ros, die an die Zuschau­er Bre­zeln ver­tei­len, genü­gend Lau­gen­back­wa­ren haben, wer­den in Obern­dorf der­zeit 15.000 Bre­zeln geba­cken.

Mehr Infor­ma­tio­nen unter www.narradag.de

Das Programm

Sams­tag
11 Uhr Nar­ren­baum­stel­len Zim­mer­manns­gil­de Über­lin­gen. Ort: Kapel­len­hof. Musik: Tag­wach­ka­pel­le.

15 Uhr Emp­fang des Vie­rer­bun­des. Ort: Kapu­zi­ner (nicht öffent­lich).

19 Uhr: Stern­lauf mit Schuttig­feu­er. Ort: Stadt­mit­te. Ver­lauf: Obern­dorf – Hoch­brü­cke à Hotel zum Ster­nen. Über­lin­gen – Pre­di­ger­kir­che à Hotel zum Ster­nen. Rott­weil – Schwar­zes Tor à Fried­richs­platz. Elzach – Schwar­zes Tor à Schuttig­feu­er auf Haupt­kreu­zung à Fried­richs­platz.

Sonn­tag
09.30 Uhr Nar­ren­mes­se. Ort: Kapel­len­kir­che.

11 Uhr Früh­schop­pen­kon­zert der vier Stadt­ka­pel­len. Ort: Kapu­zi­ner.

14 Uhr Gro­ßer Umzug. Start: Café Herz. Ende: Domi­ni­ka­ner­mu­se­um. Rei­hen­fol­ge: Über­lin­gen, Obern­dorf, Elzach, Rott­weil. „Schluss­akt“ mit den vier Stadt­ka­pel­len am Straßenkreuz.pm