Rottweiler Innenstadt am Narrentag für Verkehr gesperrt

Parkplätze am Stadtrand und Pendelbusse eingerichtet

Gaudi in der Stadt: Schuttig in Rottweil. Archiv-Foto: Andreas Linsenmann

Wäh­rend des Nar­ren­tags 2017 sind die Stra­ßen der his­to­ri­schen Innen­stadt für den Kraft­fahr­zeug-Ver­kehr gesperrt. Besu­chern des Nar­ren­tags emp­fiehlt die städ­ti­sche Stra­ßen­ver­kehrs­be­hör­de, Park­plät­ze am Stadt­rand zu nut­zen und auf die Pen­del­bus­se umzu­stei­gen.

Bereits am Frei­tag­abend, 20. Janu­ar, wer­den Neu­tor­stra­ße, Wald­tor­stra­ße und die Flött­linstor­stra­ße ab 18 Uhr voll gesperrt.

Am Sams­tag­vor­mit­tag, 21. Janu­ar, fin­det ab 11 Uhr das „Nar­ren­baum­stel­len“ auf dem Kapel­len­hof statt. Hier­zu wird die Hoch­brück­tor­stra­ße zwi­schen dem Haupt­stra­ßen­kreuz und der Gra­fen­gas­se ab 10 Uhr voll gesperrt sein.

Am Sams­tag­abend fin­det ab 19 Uhr der Fackel­um­zug (Stern­lauf) statt. Hier­für blei­ben die Flött­linstor­stra­ße, die Wald­tor­stra­ße (ober­halb des Schwar­zen Tores) und die Neu­tor­stra­ße ab 15 Uhr für den gesam­ten Kraft­fahr­zeug­ver­kehr gesperrt. Zusätz­lich wird der Kriegs­damm, der Fried­richs­platz, die Unte­re Haupt­stra­ße, die Hoch­brück­tor­stra­ße und die König­stra­ße zwi­schen der Ein­mün­dung der Marx­stra­ße bis zur Hoch­brü­cke im Zeit­raum ab 15 Uhr bis Sonn­tag, 19 Uhr voll gesperrt sein.

Am Sonn­tag­mit­tag, 22. Janu­ar, fin­det ab 14 Uhr der gro­ße Umzug aller vier Zünf­te statt. Hier­für wird die König­stra­ße ab dem Kreis­ver­kehrs­platz beim Land­rats­amt in Rich­tung Innen­stadt, die Hoch­brück­tor­stra­ße, der Fried­richs­platz, der Kriegs­damm sowie die Unte­re Haupt­stra­ße ab 10 Uhr gesperrt wer­den.

Update: Die Stra­ßen­sper­run­gen, die den Innen­stadt­ver­kehr ein­schrän­ken, wer­den am Sonn­tag­abend ab 19 Uhr wie­der auf­ge­ho­ben.

Der Bus­fahr­plan zum Narra­dag. Gra­fik. Nar­ren­zunft Rott­weil­Die in der Innen­stadt lie­gen­den Bus­hal­te­stel­len kön­nen wäh­rend der genann­ten Zeit nicht ange­fah­ren wer­den. Es emp­fiehlt sich des­halb, die am Ran­de der Innen­stadt lie­gen­den Hal­te­stel­len zu benut­zen.

Für Besu­cher aus dem Stadt­ge­biet Rott­weil und den Teil­or­ten sowie für Besu­cher aus Die­tin­gen, Deiß­lin­gen, Vil­lin­gen­dorf, Zim­mern und Hor­gen wer­den am Sams­tag und Sonn
tag Bus-Pen­del­ver­keh­re ein­ge­rich­tet (Lini­en 1 – 6). Die Bus­se fah­ren vor und nach den Umzü­gen, in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag bis 3 Uhr, am Sonn­tag bis 20 Uhr. Die genau­en Fahr­zei­ten fin­den sich im Inter­net unter www.stadtbus-rottweil.de.

Die Stadt­ver­wal­tung emp­fiehlt, die P+R-Parkplätze außer­halb des Stadt­kerns anzu­fah­ren (aus­ge­schil­dert ab den Stadt­ein­fahr­ten). Wei­te­re Infos dazu auf der Inter­net­sei­te der Nar­ren­zunft www.narradag.de. Wäh­rend des gesam­ten Wochen­en­des kön­nen auch die Park­plät­ze der Fir­ma EDEKA Culi­na­ra genutzt wer­den.

Info: Geson­der­te Zuschau­er­plät­ze für Roll­stuhl­fah­rer befin­den sich auf dem Fried­richs­platz vor dem „Mül­ler-Markt“ und in der Hoch­brück­tor­stra­ße vor dem ehe­ma­li­gen Schmuck­ge­schäft „Hol­land“.