Junge Union im Kreis Rottweil wandert „zwischen den Jahren“ zum Testturm

Die Teilnehmer bei der traditionellen Jahresabschlusswanderung der Jungen Union. Foto: pm

ROTTWEIL (pm) – Gute Stim­mung herrsch­te bei der tra­di­tio­nel­len Jah­res­ab­schluss­wan­de­rung der Jun­gen Uni­on (JU) zum Test­turm und zur „poli­ti­schen Ein­kehr“ im Land­gast­hof „Zum See­hof“ in Rott­weil.

Am Ende eines „arbeits­rei­chen Jah­res“ und mit dem Blick auf „die so gera­de für uns jun­ge Leu­te so wich­ti­ge Land­tags­wahl im Früh­jahr“ war es für den aus­rich­ten­den Stadt­ver­band Rott­weil nahe­lie­gend, den Test­turm als Wahr­zei­chen für Rott­weil und „als Sym­bol für Inno­va­ti­on und Zukunft“ als ein anzu­steu­ern­des Ziel aus­zu­wäh­len, so Mar­cel Gries­ser. 

Gewis­ser­ma­ßen im Schat­ten des Ele­va­tors erläu­ter­te Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­de Car­men Jäger Sinn und Ziel des Turms und beschrieb anschau­lich – und für vie­le Teil­neh­mer ver­blüf­fend – Details zu die­sem „Leucht­turm für Rott­weil und für die gesam­te Regi­on“. Dane­ben gab es, von Car­men Jägers Eltern zube­rei­tet, den auch schon tra­di­tio­nel­len Glüh­wein; dies­mal sogar in drei Varia­tio­nen.

Alle­samt gute Vor­aus­set­zun­gen für einen gelun­ge­nen Abschluss im nahe gele­ge­nen „See­hof“, bei dem der JU-Kreis­vor­sit­zen­de Mar­cel Gries­ser das zu Ende gehen­de Jahr Revue pas­sie­ren ließ: „Mit den Wech­seln im Vor­sitz der Jun­gen Uni­on im Kreis und in der Stadt Rott­weil geht ein neu­er Schub durch unse­ren Ver­band“, kon­sta­tier­te er.

Ob es dar­an lag, dass so vie­le Mit­glie­der und Freu­de der CDU-Nach­wuchs­or­ga­ni­sa­ti­on an der Jah­res­ab­schluss­wan­de­rung teil­nah­men wie schon seit län­ge­rem nicht mehr? Oder viel­leicht auch an der bevor­ste­hen­den Land­tags­wahl, die die jun­gen Leu­te nicht zuletzt durch das Wirr­warr in der Bil­dungs­po­li­tik zum poli­ti­schen Mit­tun ani­miert? Auf jeden Fall ste­hen wir vor einer genau­so span­nen­den wie wich­ti­gen Aus­ein­an­der­set­zung um die zukünf­ti­ge Poli­tik im Land“, kon­sta­tier­te der JU-Kreis­vor­sit­zen­de, der sich nicht nur über die Teil­nah­me so vie­ler gera­de auch jun­ger JU-Freun­de freu­te, son­dern über die des CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­den Micha­el Lacher und des stell­ver­tre­ten­den JU-Lan­des­vor­sit­zen­den Mar­tin Num­ber­ger.

Sie alle einigt das von Mar­cel Gries­ser aus­ge­ge­be­ne Ziel, „Wir brau­chen wie­der eine CDU-geführ­te Lan­des­re­gie­rung, die mit Minis­ter­prä­si­dent Gui­do Wolf unse­re Inter­es­sen ver­tritt und uns Per­spek­ti­ven eröff­net.“ Dar­über hin­aus wird die Jun­ge Uni­on im Kreis auch in Zusam­men­ar­beit mit ande­ren CDU-Ver­ei­ni­gun­gen in den nächs­ten Tagen, Wochen und Mona­ten The­men auf­grei­fen wie die Was­ser­ver­sor­gung obe­rer Neckar und „Gesun­de Ernäh­rung“ als wich­ti­gen Bei­trag zum „bewuss­ten Umgang mit der Nah­rung und damit auch einem Teil des Sek­tors Gesund­heit“.

Womit die Jun­ge Uni­on einen wesent­li­chen Arbeits­be­reich des Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ste­fan Teu­fel berührt, der als gesund­heits­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU-Land­tags­frak­ti­on einen Schwer­punkt sei­ner umfang­rei­chen Tätig­keit inne­hat. Mar­cel Gries­ser: „Wir freu­en uns auf die wei­te­re gute Zusam­men­ar­beit mit Ste­fan Teu­fel wie mit den bei­den ande­ren Man­dats­trä­gern unse­res Wahl­krei­ses, Vol­ker Kau­der und Dr. Andre­as Schwab.“

Als „schlag­kräf­ti­ges Team“ wol­le die Jun­ge Uni­on auch im neu­en Jahr als Impuls­ge­ber wir­ken im Kreis wie auch im Land, im Bund und in Euro­pa.