10 C
Rottweil
Montag, 17. Februar 2020

Oberndorfer Straße in Schramberg: Ab November Tempo 30

Regierungspräsidium gibt Fortschreibung des Luftreinhalteplans Schramberg bekannt

SCHRAMBERG/FREIBURG (pm/him) – Die Stadt und das Regierungspräsidium (RP) Freiburg haben sich auf das weitere Vorgehen bei der Fortschreibung des Luftreinhalteplans der Stadt Schramberg geeinigt, heißt es in einer Pressemitteilung des RP. Ab November gilt im unteren Abschnitt der Oberndorfer Straße Tempo 30.

Die Stadt und der Gemeinderat zweifeln am Sinn dieser Maßnahme und hatten erst nach langem Zögern schließlich das Einvernehmen für Tempo 30 in der Oberndorfer Straße erteilt. Das Regierungspräsidium hätte die Geschwindigkeitsbegrenzung auch ohne die städtische Zustimmung anordnen können.

Die Regelung soll ab 1. November dieses Jahres gelten. Zwar seien seit der Einführung der Umweltzone mit dem Luftreinhalteplan im Jahr 2013  die Immissionsmesswerte an der Oberndorfer Straße von 52 auf 44 Mikrogramm Stickoxid pro Kubikmeter im vergangenen Jahr zurückgegangen. Der Grenzwert der EU von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter werde aber immer noch überschritten. „Daher musste die Einführung von Tempo 30 auf der unteren Oberndorfer Straße als zusätzliche immissionmindernde Maßnahme geprüft werden und in den Luftreinhalteplan aufgenommen werden“, so das RP.

Die Geschwindigkeitsbegrenzung soll zwischen Paradiesplatz und Rosswaldstraße kurz unterhalb der H.A.U. „in beiden Richtungen“, gelten, so der Pressesprecher des RP, Markus Adler auf Nachfrage der NRWZ. Ein Jahr lang soll dann beobachtet werden,  welche „verkehrlichen Auswirkungen“  Tempo 30 hat und wie sich die Schadstoffimmissionen ändern.

Das RP werde am 27. August die Fortschreibung zum Luftreinhalteplan Schramberg auch auf der Homepage des Regierungspräsidium bekannt geben. Der Plan liegt zwischen 29. August und 12. September bei der Stadtverwaltung Schramberg und beim Regierungspräsidium Freiburg  zur Einsicht aus. Die Unterlagen können auch unter www.rp-freiburg.de unter der Rubrik „Bekanntmachungen“ eingesehen werden.

 

1 Kommentar

  1. Wenn man mit 30 die Steigung rauf muss, dann ist man gezwungen einen Gang runterzuschalten und somit gibts vor allem bei LKW eine höhere Emission.
    Die einzige Lösung ist die Talstadtumfahrung. Mein Tip alle Dinge die jetzt Geld kosten bleiben lassen und sofort mit dem Bau der Talstadtumfahrung beginnen. Dann wird auch die Luft an der Oberndorferstraße wieder sauberer.

Comments are closed.

Mehr auf NRWZ.de