: Geschäftsführer Engelberd Leib (von links); Vereinsbetreuerin Gabriele Haberstroh; Verwaltungskraft Ramona Regelmann. Foto: Vanselow

SCHRAMBERG (pm) – Wer hät­te es im Jahr 2001 gedacht, dass mit der Grün­dung des Betreu­ungs­ver­eins im Land­kreis Rott­weil nach 15 Jah­ren eine der­art zuneh­men­de Erfolgs­sto­ry erwach­sen könn­te? Dabei war es
den Initia­to­ren wich­tig, die­se beson­ders ver­trau­ens­vol­le Betreu­ungs­ar­beit auf die Basis eines Ver­eins zu stel­len, der in den viel­fäl­ti­gen Anfor­de­run­gen eine Stüt­ze für die Mit­ar­bei­ter und Betreu­ten sein soll, heißt es in einer Mit­tei­lung des Ver­eins.

Heu­te hat der Ver­ein mehr als 100 Mit­glie­der, drei haupt­amt­li­che Mitarbeiter/innen, sowie 137 ehren­amt­lich täti­ge recht­li­che Betreue­rin­nen und Betreu­er, von denen jeweils zwi­schen einer und drei Per­so­nen gesetz­lich betreut wer­den. Der Geschäfts­füh­rer Engel­berd Leib führt nebst sei­nen Bera­tun­gen und Vor­trä­gen noch recht­li­che Betreu­un­gen. Bereits seit Grün­dung des Ver­eins ist Gabrie­le Haber­stroh als Ver­eins­be­treue­rin beschäf­tigt. Zusätz­lich wird der Ver­ein durch die Ver­wal­tungs­kraft Ramo­na Regel­mann unter­stützt.

Ein sehr wich­ti­ger Part des Betreu­ungs­ver­eins ist die Gewin­nung, Schu­lung und Beglei­tung von
ehren­amt­li­chen recht­li­chen Betreu­ern. Die­se set­zen sich aus Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen und Fremd­be­treu­ern zusam­men.

Ende 2014 und Anfang 2015 konn­te eine umfas­sen­de Fort­bil­dungs­rei­he mit über 60 Teil­neh­mern zum zer­ti­fi­zier­ten ehren­amt­li­chen Betreu­er durch­ge­führt wer­den. Unter­stützt wur­de die­se Maß­nah­me vom Land Baden-Würt­tem­berg und vom Land­kreis Rott­weil. Mit die­sem Zer­ti­fi­kat erhal­ten sie eine umfas­sen­de Ein­füh­rung in das Betreu­ungs­recht.

Regel­mä­ßig wird für Betreue­rin­nen und Betreu­er ein kreis­weit ange­bo­te­ner Erfah­rungs­aus­tausch ange­bo­ten, der stets gut besucht wird. Außer­dem wird mehr­mals jähr­lich vom Betreu­ungs­ver­ein ein Infor­ma­ti­ons­blatt „Betreu­ungs­ver­ein-News“ her­aus­ge­ge­ben. Die­sen Nach­rich­ten sind zum Bei­spiel fol­gen­de jüngs­te sta­tis­ti­sche Zah­len ent­nom­men: Im Jahr 2015 wur­den nebst den vie­len Betreu­un­gen ins­ge­samt 266 Bera­tun­gen mit 378 Per­so­nen­zu den The­men Betreu­ung, Vor­sor­ge­voll­mach­ten und Pati­en­ten­ver­fü­gun­gen durch­ge­führt. Auf Kreis­ebe­ne gab es 130 Stun­den Bera­tun­gen und 14 Vor­trä­ge, sowie 137 ehren­amt­li­che Betreuer/innen, die aus­ge­bil­det und beglei­tet wur­den.

Dar­über hin­aus hat sich die enge Koope­ra­ti­on vom Betreu­ungs­ver­ein und VdK, wegen der Ver­net­zung von Sozi­al­be­ra­tun­gen als für die Rat­su­chen­den zum Vor­teil erwie­sen. Auch die gute Zusam­men­ar­beit mit der Betreu­ungs­be­hör­de aus Rott­weil, den Betreu­ungs­ge­rich­ten, den Sozi­al­äm­tern, Pfle­ge­hei­men und Kran­ken­häu­sern hat sich bewährt.

Der Betreu­ungs­ver­ein hat eine Infor­ma­ti­ons­map­pe ent­wi­ckelt, in der alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zu recht­li­cher Betreu­ung, Voll­macht, Pati­en­ten­ver­fü­gung mit Not­fall­aus­weis ent­hal­ten sind.

Die Visi­on Men­schen zu beglei­ten“, ist mitt­ler­wei­le Rea­li­tät gewor­den.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind erhält­lich: Betreu­ungs­ver­ein im LK Rott­weil e.V. * Haupt­stra­ße 11 * 78713 Schram­berg * Tel. 07422 241200