Am 3.September fiel – laut AOK_Pressemitterilung – für 16 jun­ge Leu­te der Start­schuss zu ihrer Aus­bil­dung bei der AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg. „Die Aus­bil­dung bei der AOK ist hoch­wer­tig. Wir bie­ten unse­rem beruf­li­chen Nach­wuchs per­sön­li­che Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten und viel­fäl­ti­ge Per­spek­ti­ven“, erklär­te Jas­min Spring­mann, Aus­bil­dungs­lei­te­rin der AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg.

Die jun­gen Aus­zu­bil­den­den machen ihren Abschluss als Sozi­al­ver­si­che­rungs­fach­an­ge­stell­te (Sofa), als Kauf­leu­te im Dia­log­mar­ke­ting (KfD) oder im dua­len Stu­di­um zum Bache­lor „Sozia­le Arbeit im Gesund­heits­we­sen“. „Alle Aus­zu­bil­den­den wer­den direkt in die Kun­den­be­ra­tung ein­ge­bun­den und leben den star­ken AOK-Ser­vice, auf den wir so stolz sind“, sag­te Jas­min Spring­mann.

Von Anfang an sei­en sie in die Teams der Kun­den­be­ra­ter in den AOK-Kun­den­Cen­tern und der Fach­ex­per­ten in den AOK-Com­pe­tence­Cen­tern inte­griert. Die schu­li­sche Aus­bil­dung fin­det im AOK-eige­nen Bil­dungs­zen­trum im Hohen­lo­he-Kreis sowie in der Berufs­schu­le in Biber­ach statt. Nach der Aus­bil­dung ste­hen den jun­gen Kol­le­gen ver­schie­de­ne Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten wie bei­spiels­wei­se der Abschluss als AOK-Betriebs­wir­te oder AOK-Fach­be­ra­ter offen.

Wir brau­chen enga­gier­te jun­ge Leu­te, die Freu­de dar­an haben, ande­re Men­schen zu bera­ten und ihnen die best­mög­li­che Gesund­heits­ver­sor­gung bereit­zu­stel­len“, beton­te Harald Ret­ten­mai­er, Stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer bei AOK Schwarz­wald-Baar-Heu­berg, wäh­rend der Begrü­ßung. „Die­ser Spi­rit ist das Beson­de­re bei unse­rer Arbeit.”

Für das Jahr 2019 sucht die AOK-Die Gesund­heits­kas­se noch Aus­zu­bil­den­de. Bewer­bun­gen wer­den noch bis ein­schließ­lich 30. Sep­tem­ber 2018 ent­ge­gen­ge­nom­men. Wei­te­re Infos und online-Bewer­bung unter www.aok-bw.de/sbh.