6. August 2020: Papi’s Pumpels live in Rottweil – der Schlagerabend im Zirkuszelt

(Anzei­ge). War­um Deut­scher Schla­ger? Ganz ein­fach: Weil die Pum­pels selbst einen Hei­den­spaß dar­an haben und bei jedem Kon­zert fest­stel­len, dass es ihrem Publi­kum genau­so geht… und das quer durch alle Alters­klas­sen: Da rockt der Enkel mit der Oma!

Was könn­te es Schö­ne­res geben? Das Reper­toire der Schla­ger-Gang führt die Zuhö­rer dabei auf eine musi­ka­li­sche Rei­se durch die quietsch­bun­te Welt der Sieb­zi­ger. Mit hei­ßen Eisen düsen die Pum­pels nach Men­do­ci­no oder schip­pern auf der San­ta Maria nach Hono­lu­lu. Dort tref­fen sie Joana, Mad­da­le­na und Lucil­le und fan­gen mit ihnen das Licht von Ama­ril­lo. Über 7 Brü­cken geht es von dort aus ver­mut­lich nie­mals nach New York, aber Wun­der gibt es ja immer wie­der. Denn spä­tes­tens, wenn Sie Bar­ba­ra in den Armen lie­gen, glau­ben auch Sie an die neue Lie­be zu Papi’s Pum­pels.

Aber auf­ge­passt, die Pum­pels sind kei­ne Spaß­ma­cher nur zum Anku­cken, son­dern erwar­ten von ihrem Publi­kum vol­len Ein­satz, bis auch der Letz­te mit­pum­pelt. Wer sich übri­gens fragt, ob sich hin­ter der Wort­krea­ti­on ein tie­fe­rer Sinn ver­birgt, der wird ent­täuscht.

Grund zum Schmun­zeln gibt es trotz­dem: denn die ”Pum­pels” haben ihren Namen dem damals vier­jäh­ri­gen Soh­ne­mann von Papi zu ver­dan­ken, der Mami am Mor­gen nach dem ers­ten Band­mee­ting im Wohn­zim­mer nach dem Ver­bleib der väter­li­chen Kum­pels frag­te: ”Mami, wo sind Papis Pum­pels?” und Voi­là! Mitt­ler­wei­le hat sich aus dem Namen ”Pum­pels” auch das zuge­hö­ri­ge ”Tun­wort” gebil­det: Pum­peln! Und das kann man uni­ver­sell ein­set­zen …

Egal ob bei unzäh­li­gen Ver­an­stal­tun­gen in der Boden­see­re­gi­on, bei Kon­zer­ten in der rest­li­chen Repu­blik, oder bei Fern­seh­auf­trit­ten – Papi’s Pum­pels ver­sprü­hen über­all gute Lau­ne und hei­zen dem Publi­kum ordent­lich ein. Und bei einer nicht uner­heb­li­chen Anzahl von Men­schen konn­ten sie sogar schon schlum­mern­de, bis­lang uner­kann­te Schla­ger­her­zen ent­flam­men. Das wer­den die Pum­pels im Zelt am Was­ser­turm wie­der unter Beweis stel­len – garan­tiert!

Was­ser­turm / Ein­lass: 18:00 Uhr / Beginn: 19:00 Uhr
VVK: 11,- Euro (zzgl. VVK-Gebühr) / AK: 14,- Euro / Steh­plät­ze

www.schlager-bodensee.de

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein