Aktion soll auf Hilfe und Beratungbei sexuellem Missbrauch aufmerksam machen

0

ROTTWEIL (pm) „Von Gewalt habe ich die Nase voll“ – ein Motto, das für Frauen und Mädchen in Notsituationen gelten soll, die bereits seit mehr als 20 Jahren im Bereich Rottweil vom Verein Frauen helfen Frauen (FhF) betreut werden und ein Motto, das auch die Brücke schlägt zum neuen Tätigkeitsfeld des Vereins “Auswege”, der Prävention und Beratung bei sexuellem Missbrauch. Eine Aktion mit Aufklebern auf Taschentuchpackungen soll auf das Hilfsangebot aufmerksam machen.

Am 25. November wird weltweit der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. Er soll hinweisen auf die ganz unterschiedlichen Arten von Gewalt, denen Frauen und Mädchen weltweit ausgesetzt sind – von organisierten Misshandlungen und Vergewaltigungen, die in Teilen der Welt gezielt als Kriegsmittel oder Mittel der Unterdrückung ganzer Bevölkerungsgruppen eingesetzt werden, über den schlechteren Zugang zu Bildung und Nahrung für Frauen bis hin zu den unterschiedlichsten Formen von Gewalt, die auch in unserer Gesellschaft und im hiesigen sozialen Umfeld stattfinden.

Mit der Aktion von FhF+Auswege sollen Frauen, die in der Region Rottweil Gewalt – häufig häuslicher Gewalt –  ausgesetzt sind, den Mut finden, sich Hilfe zu holen. In vielen Fällen geht es dabei, wie die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle erklären, nicht darum, sich aus Beziehungen endgültig zu lösen. Vielmehr hilft bereits das Zuhören und die Stärkung der Betroffenen, damit diese, sei es bei Gewalt oder sexuellem Missbrauch, im bestehenden Lebensumfeld selbstbewusster auftreten und so den Tätern signalisieren, dass weitere Übergriffe nicht mehr akzeptiert werden. In Bedarfsfällen wird vom Verein auch weitergehende Hilfe durch Begleitung zu Behörden oder Ärzten oder anderen sozialen Institutionen geboten.

Aus Anlass dieses jährlichen Gedenktags, an dem auch am Rathaus sowie an der Beratungsstelle Fahnen gegen Gewalt an Frauen gehisst sind, werden nun in der Römer-Apotheke Rottweil Taschentuchpackungen mit einem Aufkleber, der auf die Aktion hinweist, ausgegeben. Im Januar 2015 werden, wiederum gesponsert von der Römer-Apotheke und jd-design in zimmern, zwei Ausgaben der Apothekenumschau auf die Aktion und die Kontaktdaten des Vereins hinweisen. So soll ein großer Personenkreis auf das Beratungsangebot aufmerksam werden. “Vielleicht finden einige von ihnen den Mut, neue Wege anzupacken”, so hoffen die Verantwortlichen des Vereins