Aluminiumstange bohrt sich durch Windschutzscheibe: Autofahrer übersteht Alptraum unverletzt

Kreis Rottweil (pz). Einen Alptraum erlebte ein 38-jähriger Autofahrer am Montagvormittag, als ein etwa 70 Zentimeter langes Aluminiumprofil die Windschutzschutzscheibe seines Audi durchschlug und unmittelbar neben seinem Kopf im Fahrzeuginneren stecken blieb. Der Unfall ereignete sich um 9 Uhr auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Oberndorf und Rottweil.

Zu dem Drama kam es laut Polizei, als an einem mobilen Verkaufswagen infolge eines technischen Mangels der an der rechten Seite angebrachte hintere Windschutz abriss und auf der Fahrbahn liegen blieb. Weil mehrere Fahrzeuge über den Windschutz fuhren, lösten sich Teilstücke und schleuderten in die Luft.

Eines dieser Teile, ein rund 70 Zentimeter blau lackiertes langes Stück, prallte dabei gegen die Frontscheibe eines herannahenden Audi A5 und durchschlug diese wie ein Speer.

Wie durch ein Wunder blieb der 38-jährige Fahrer, der einen gewaltigen Schrecken erlitt, unverletzt. Beamte des Unfalldienstes der Verkehrspolizeidirektion Zimmern o.R. übernahmen die Ermittlungen.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de