Aquacross im badschnass in Schramberg-Sulgen. Foto: him/rm

SCHRAMBERG  (him) –  Im „bad­sch­nass“  fin­den am Sams­tag die ers­ten deut­schen Aquacross-Meis­ter­schaf­ten statt. Es sind die „welt­weit ers­ten Aquacross-Meis­ter­schaf­ten“ über­haupt, wie die Stadt­wer­ke stolz beto­nen.

Aquacross ist eine Han­gel­an­la­ge, die im Hal­len­bad  bad­sch­nass von der Decke her­ab­ge­las­sen wird. „Der Aquacross-Par­cours besteht aus sechs Sta­tio­nen, die mög­lichst schnell und feh­ler­frei von den Teams durch­ge­führt wer­den müs­sen“, wie es im Ankün­di­gungs­fly­er der Stadt­wer­ke heißt: Tau­chen durch zwei Rin­ge, Über­que­ren von zwei Metall­stan­gen, Über den Schwimm­bal­ken klet­tern,  Erklim­men der Steig­bü­gel,  Han­geln an der Stan­ge und abschla­gen des Balls. Schließ­lich müs­sen die Aquacrosser noch einen Tauch­ring  über eine Mar­kie­rung heben. Für Feh­ler gibt es Straf­se­kun­den.

Einen kor­rek­ten Durch­gang kön­nen sich  Teil­neh­mer auf www.aqua-cross.de/media/media.html im Video „Aquacross Point of View“ anschau­en.

Für die Aquacross-Meis­ter­schaf­ten haben die Orga­ni­sa­to­ren ver­schie­de­ne Wett­kampf­klas­sen gebil­det, wobei die Teams aus vier bis fünf Mit­glie­dern bestehen, Fami­li­en, Jugend­grup­pen, Ver­ei­ne, Fir­men­teams oder Cli­quen. Jedes Team zahlt 25 Euro Start­ge­bühr. Anmel­dung bis 19. Okto­ber online mög­lich.

Alle Teil­neh­mer erhal­ten ein bad­sch­nass-Hand­tuch, die Sie­ger­teams jeder Klas­se bekom­men zehn Zeh­ner­kar­ten, die Zweit­plat­zier­ten fünf Zeh­ner­kar­ten und die Dritt­plat­zier­ten eine Zeh­ner­kar­te fürs bad­sch­nass. Mehr Infor­ma­tio­nen und das Anmel­de­for­mu­lar fin­det man auf www.badschnass.de .