Auf den Spuren von Franz von Assisi

vhs-Vortrag in Heiligenbronn mit Pius Kopp

233
Pius Kopp (rechts) auf einer seiner Franziskusreisen. Foto: privat

SCHRAMBERG (pm) ‑Am Sams­tag, 19. März, 16 Uhr, laden die vhs Schram­berg und die stif­tung st. fran­zis­kus hei­li­gen­bronn zum Licht­bil­der­vor­trag „Auf den Spu­ren von Franz von Assi­si” mit Pius Kopp in den Eli­sa­be­tha-Glöck­ler­saal in Hei­li­gen­bronn ein.

Der aus Schram­berg-Sul­gen stam­men­de Pius Kopp hat in den letz­ten 25 Jah­ren mit unter­schied­li­chen Grup­pen 34-mal als Rei­se­lei­ter und Wan­der­füh­rer die The­men­rei­se „Auf den Spu­ren des Franz von Assi­si”  orga­ni­siert. Nicht als Pil­ger­tour mit Schwer­punkt Assi­si, son­dern als Wan­der­wo­che in den umbri­schen Ber­gen, dort wo Fran­zis­kus sei­ner­zeit über­wie­gend unter­wegs war. An stim­mungs­vol­len Plät­zen der Stil­le kön­nen die Besu­cher die Dich­tung des Hei­li­gen, den „Son­nen­ge­sang” nach­emp­fin­den.

Assisi Foto: Pius Kopp
Assi­si Foto: Pius Kopp

Die bis in die Gegen­wart  etwa über Papst Fran­zis­kus rei­chen­de Fas­zi­na­ti­on des Hei­li­gen aus Umbri­en ist vie­ler­orts auch noch heu­te zu erle­ben. Die zahl­rei­chen, male­risch oft am Berg­hang kle­ben­den alten Städt­chen und Wei­ler, Bur­gen und Tür­me, Kir­chen und Ere­mitei­en mit ihren gro­ßen und klei­nen Kunst­wer­ken wer­den die Zuhö­rer in frü­he­re Zei­ten ver­set­zen.

Diesen Beitrag teilen …