ROTTWEIL (pm) – Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des FC Gölls­dorf fand in der Sport­heim­gast­stät­te auf dem Fal­ken­berg fand  statt. Der Vor­sit­zen­de Ralf Scho­bel berich­te­te den 49 Ver­samm­lungs­teil­neh­mern über das abge­lau­fe­ne Geschäfts­jahr 2014 und zog ins­ge­samt eine posi­ti­ve Bilanz. Die Mit­glie­der­zahl konn­te kon­stant gehal­ten wer­den und trotz umfang­rei­cher Inves­ti­tio­nen konn­te ein finan­zi­el­ler Über­schuss erzielt wer­den.

Auch im Jahr 2014 war bei den akti­ven Jugend­spie­lern ein Zuwachs zu ver­zeich­nen. In der Trai­ner­fra­ge der ers­ten Mann­schaft konn­te mit Gel­so­mi­no di Gisi als Spie­ler­trai­ner eine gute Lösung gefun­den wer­den. Nun gehe es dar­um, in den nächs­ten Jah­ren die eige­nen Jugend­spie­ler in den Akti­ven­be­reich zu inte­grie­ren um auch hier eine Trend­wen­de zum Posi­ti­ven zu schaf­fen.

Er berich­te­te den Ver­samm­lungs­teil­neh­mern über den Gara­gen­neu­bau, der ohne die sehr groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung der Fir­ma Ibach nicht mög­lich gewe­sen wäre. Im Jahr 2015 soll der Spiel­platz neben dem Sport­heim neu gestal­tet wer­den, auch hier habe man bereits zahl­rei­che Spen­den erhal­ten.

Unter dem Punkt Wah­len wur­de Ralf Scho­bel als Vor­sit­zen­der und Valen­tin Kuhn als Jugend­lei­ter in ihren Ämtern bestä­tigt. Regi­na Sau­ter als Kas­sie­re­rin und Micha­el Sau­ter als Schrift­füh­rer leg­ten ihre Ämter nie­der. Als ihre Nach­fol­ger wur­den Joa­chim Mül­ler (Kas­sie­rer) und Kris­ti­na Bie­ber (Schrift­füh­re­rin) von der Ver­samm­lung gewählt.

Als Bei­sit­zer wur­den Hol­ger Schnei­der und Frank Schnei­der wie­der gewählt. Als neue Bei­sit­zer wur­den Hans Die­ter Mai­er und Oli­ver Mro­zek gewählt. Als neue Kas­sen­prü­fer bestimm­te die Ver­samm­lung Hubert Kam­me­rer und Istok Sker­bis.

Unter dem Tages­ord­nungs­punkt Ehrun­gen wur­de Fred Frank für sei­ne 25-jäh­ri­ge Ver­eins­mit­glied­schaft zum Ehren­mit­glied ernannt.August Kohn­le, Gün­ter Roh und Adel­bert Wen­ger hal­ten dem Ver­ein bereits seit 40 Jah­ren die Treue und wur­den zu Gol­de­nen Ehren­mit­glie­dern ernannt.