Autohaus Hils (Bildmitte) schließt Ende Juni. Archivfoto: rem

SCHRAMBERG  (him) – Auto Hils auf dem Sulgen wird zum 30. Juni schließen. Das hat die NRWZ erfahren. Ein entsprechender Beschluss sei am Mittwochabend gefallen.

Entsprechende Gerüchte kursierten auf dem Sulgen schon seit längerem. Bislang hatte das Unternehmen diese Gerüchte aber immer wieder dementiert. Jetzt hat Geschäftsführer Gordon Hils es bestätigt.

Er erklärt der NRWZ, er werde den Geschäftbetrieb einstellen, weil vom Hersteller die Auflagen sehr hoch seien. “Dann lohnt es sich nicht mehr, aber ohne Verträge macht es auch keinen Sinn.” Er werde seine Kunden über die Schließung informieren.

Die Mitarbeiter erhielten „alles, was ihnen zusteht“. Hils betont, die Schließung nach 60 Jahren sei sehr schade und es sei auch keine Insolvenz. „Wir geben den Betrieb auf, weil es sich nicht mehr rechnet.“

Ohne Marke geht nicht

Als  markenfreier Betrieb weiter zu machen sei „auf Dauer eine brotlose Kunst“, weil durch die Elektronik die Messgeräte des Herstellers erforderlich sind. „Am Ende reparieren Sie nur noch alte Autos“, so Hils.

Für das Gelände von Auto Hils an der Schramberger Straße direkt an der Zufahrt zur Umgehungsstraße seien „verschiedene Interessenten im Gespräch“. Es sei aber noch „nichts definitiv Greifbares“ beschlossen. Unterschiedliche Nutzungen des Grundstückes seien möglich, so Hils.