Die Bau­ar­bei­ten an der B 27 zwi­schen Rott­weil und Schwen­nin­gen sind frü­her als erwar­tet abge­schlos­sen. Die Bür­ger ent­lang der Umlei­tungs­stre­cke in Deiß­lin­gen und Lauf­fen kön­nen auf­at­men. Bereits seit Mon­tag ist die Bun­des­stra­ße frei­ge­ge­ben. 

Das Land hat die Fahr­bahn­de­cke auf der Bun­des­stra­ße zwi­schen dem Deiß­lin­ger Orts­teil Lauf­fen und Rott­weil erneu­ert. Zudem wur­de der Anschluss Lauf­fen neu gemacht. Den Umfang der Bau­maß­nah­me bezif­fert Mar­tin Adler, Pres­se­spre­cher im Regie­rungs­prä­si­di­um Frei­burg, auf Nach­fra­ge der NRWZ: 2,6 Kilo­me­ter Län­ge inklu­si­ve des Lauf­fe­ner Anschlus­ses, 23.000 Qua­drat­me­ter zu erneu­ern­de Fahr­bahn­flä­che. 6000 Ton­nen Asphalt­ein­bau.

Um die Arbei­ten zügig vor­an trei­ben zu kön­nen, hat sich die Bau­be­hör­de für eine Voll­sper­rung ent­schie­den. „Dafür wur­de der Durch­gangs­ver­kehr nach Rott­weil ab dem Auto­bahn­an­schluss Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen über die A 81 / B 523 und B 14 umge­lei­tet”, berich­tet Adler. Vor Ort gab das natür­lich zusätz­li­che Belas­tun­gen, die nun aber aus­ge­stan­den sind.

Das Vor­ha­ben wur­de in zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Bau­ab­schnit­ten rea­li­siert. Auf der Haupt­stre­cke haben die Arbei­ter zunächst die Deck- und Bin­der­schicht zwi­schen dem Anschluss Lauf­fen bis zum Bau­stel­le­nen­de bei Rott­weil erneu­ert. Das Ende befand sich auf der Brü­cke über einen Wirt­schafts­weg beim Anschluss B 14. Die Zufahrt nach Lauf­fen und zum Indus­trie­ge­biet war wie gewohnt über die B 27 mög­lich.

Der zwei­te Bau­ab­schnitt betraf dann die Erneue­rung der Deck­schicht vom Bau­an­fang (Beginn der Lärm­schutz­wand) bis ein­schließ­lich zum Anschluss Lauf­fen. Die Zufahrt nach Lauf­fen und zum Indus­trie­ge­biet lief ab da über Abfahrt Deiß­lin­gen Ost und die K 5542.

Die Arbei­ter sind übri­gens frü­her fer­tig gewor­den. Geplant war, dass die Stra­ße spä­tes­tens am  mor­gi­gen Frei­tag frei gege­ben wer­den soll­te. Tat­säch­lich roll­te der Ver­kehr schon ab Mon­tag wie­der auf der frisch sanier­ten Bun­des­stra­ße. 

Die Kos­ten für die Fahr­bahn­de­cken­erneue­rung gibt der Spre­cher des Regie­rungs­prä­si­di­ums, Adler, mit rund 580.000 Euro an.