Beifahrerin schwanger und nicht angeschnallt, Fahrer betrunken: Schwerer Unfall bei Donaueschingen

Diese Polizeimeldung liest sich beinahe unglaublich: Da setzt ein Betrunkener seinen Mercedes in die Leitplanken, der Wagen überschlägt sich. Seine Frau – hochschwanger – ist nicht angeschnallt und wird aus dem Wagen geschleudert. Dabei wird sie schwer verletzt. Und zwei mitfahrende kleine Kinder werden ebenfalls verletzt.

Donaueschingen (pz).  Ein 34-jähriger Autofahrer ist am Samstagabend gegen 18.15 Uhr
auf der Bundesstraße 27 mit seinem Mercedes auf Höhe des Flugplatzes in die Mittelschutzplanken geprallt. Anschließend kam der Wagen von der Fahrbahn nach rechts ab und überschlug sich an der abfallenden Böschung mehrfach.

Die nicht angeschnallte, hochschwangere Ehefrau wurde aus dem Mercedes heraus geschleudert und schwer verletzt. Die beiden 1 und 7 Jahre alten Kinder des Ehepaars zogen sich leichte Verletzungen zu.

Die schwer verletzte Ehefrau wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Singen geflogen. Der 34-Jährige und seine beiden Kinder kamen mit Rettungswagen ins
Schwarzwald-Baar-Klinikum.

Bei einer Überprüfung des Autofahrers stellten die Ordnungshüter fest, dass der 34-Jährige alkoholisiert ist. Bei ihm wurden eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein
einbehalten.

Während der Rettungsmaßnahmen und der folgenden Unfallaufnahme konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Dürrheim war mit 16 Angehörigen und drei Einsatzfahrzeugen zur Unfallstelle ausgerückt. Insgesamt waren vier Rettungsfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber zur Versorgung der Verletzten zur Unfallstelle entsandt worden.

 

 

-->