Beim Überholen Kastenwagen gestreift und geflüchtet

ROTTWEIL (pz)  Auf der Bun­des­stra­ße 462 ereig­ne­te sich zwi­schen Dun­nin­gen und Rott­weil am Sams­tag gegen 9.30 Uhr eine Ver­kehrs­un­fall­flucht. Der Fah­rer eines Gelän­de­wa­gens beschä­dig­te beim Über­hol­vor­gang den Außen­spie­gel eiens Kas­ten­wa­gens und flüch­te­te.

Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer eines Gelän­de­wa­gens scher­te vor der Anschluss­stel­le Rott­weil – Fahrt­rich­tung Stutt­gart – nach rechts aus, um einen Kas­ten­wa­gen zu über­ho­len. Er konn­te den Über­hol­vor­gang jedoch nicht vor dem Ende der Über­hol­spur been­den und fuhr trotz eines ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeugs wei­ter. Kurz vor der Kol­li­si­on scher­te er vor dem fast über­hol­ten Kas­ten­wa­gen nach rechts ein und beschä­dig­te des­sen Außen­spie­gel.

Anschlie­ßend setz­te er mit dem dunk­len SUV und einem Anhän­ger mit hel­ler Pla­ne sei­ne Fahrt fort. Am Kas­ten­wa­gen ent­stand Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­ver­ur­sa­cher machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Ver­kehrs­po­li­zei­di­rek­ti­on Zim­mern ob Rott­weil (0741 34879–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.