Symbol-Foto: him

Epfen­dorf (pz). Eine 76-Jäh­ri­ge hat in Epfen­dorf am Don­ners­tag­mor­gen einen hohen Sach­scha­den ange­rich­tet, weil sie ver­se­hent­lich aufs Gas statt auf die Brem­se getre­ten war. Resul­tat: vier beschä­dig­te Autos, aber kei­ne Ver­letz­ten.

Am Don­ners­tag um 10.30 Uhr fuhr die 76-Jäh­ri­ge mit ihrem Mer­ce­des-Benz aus einer Grund­stücks­ein­fahrt auf die Bösin­ger Stra­ße in Epfen­dorf ein. Beim Los­fah­ren ver­wech­sel­te sie das Brems- mit dem Gas­pe­dal und kol­li­dier­te dadurch mit einem auf der Bösin­ger Stra­ße fah­ren­den Opel.

Danach prall­te die 76-Jäh­ri­ge mit ihrem Wagen gegen einen in unmit­tel­ba­rer Nähe gepark­ten Ford. Die­ses Auto  wur­de durch die Wucht des Auf­pralls gegen eine Haus­wand gescho­ben.

Nach dem Zusam­men­stoß mit dem Ford, stieß die Frau mit ihrem Wagen noch mit einem Mitsu­bi­shi zusam­men, der in die­sem Augen­blick auf der Bösin­ger Stra­ße in Rich­tung Orts­mit­te fuhr.

Der Gesamt­scha­den beträgt zir­ka 30.000 Uhr. Alle Auto­in­sas­sen blie­ben unver­letzt.