7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Rott­weil Bür­ger­stif­tung und Eltern – gemein­sam für die Kin­der

Bürgerstiftung und Eltern – gemeinsam für die Kinder

-

ROTTWEIL, 13. Okto­ber (pm) – Wel­che Kul­tur früh­stückt wie und was? Inter­es­san­te Ein­sich­ten erga­ben sich, als Eltern der Eichen­dorff­schü­ler und Ver­tre­ter der Bür­ger­stif­tung vor eini­gen Tagen gemein­sam Mar­me­la­de ein­koch­ten. Sie fan­den sich zusam­men im Rah­men des von der Bür­ger­stif­tung an der Eichen­dorff­schu­le ins Leben geru­fe­nen „Kochen der Natio­nen“. Die dabei ent­stan­de­nen Mar­me­la­den wur­den am Sams­tag auf dem Wochen­markt ver­kauft.

Schon seit mehr als einem Jahr sind die Eltern der Eichen­dorff­schü­ler in locke­rer Fol­ge immer wie­der im Rah­men des Inte­gra­ti­ons­pro­jekts „Fit for Future“ der Bür­ger­stif­tung Rott­weil ein­ge­la­den, zusam­men ein Menü zu kochen aus einem Hei­mat­land der Eltern. Rus­sisch, kroa­tisch, pol­nisch, die Düf­te ganz ver­schie­de­ner Län­der zogen bereits durch die Schul­kü­che.

Die Eltern tref­fen sich unter tat­kräf­ti­ger Orga­ni­sa­ti­on des Eltern­bei­ra­tes, des­sen hohes ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment von der Stif­tung gewür­digt wird, um sich in locke­rer Run­de, beim gemein­sa­men von der Stif­tung finan­zier­ten Kochen und anschlie­ßen­den Essen, ken­nen­zu­ler­nen und mehr über­ein­an­der und die ver­schie­de­nen kul­tu­rel­len Hin­ter­grün­de zu erfah­ren. Eine tol­le Art, in Deutsch­land schnell und gut inte­griert zu wer­den, berich­tet etwa Frau Novo­se­lov, die mit ihrer Fami­lie aus Russ­land über­sie­del­te und über das gemein­sa­me Kochen vie­le neue Begeg­nun­gen erleb­te und ihr Sprach­ver­mö­gen schnell erwei­tern konn­te.

Nun­mehr stand das Früh­stück auf dem Pro­gramm: Wel­che Früh­stücks­kul­tur gibt es in wel­chen Län­dern? Nicht nur, aber auch dar­über kamen die Eltern beim gemein­sa­men Obst schnip­peln und Mar­me­la­de rüh­ren und Punsch ein­ko­chen ins Gespräch. Es wur­de berich­tet von einer eher ein­fa­chen Art der Kroa­ten, ihr Früh­stück zu sich zu neh­men, die Spa­ni­er backen tra­di­tio­nell Weiß­brot vom Vor­tag auf, rös­ten es und ver­rei­ben dann Knob­lauch und Toma­te dar­auf oder sie backen „Chur­ros“ in Fett aus und in Russ­land wer­den Pfann­ku­chen geba­cken.

Klar wur­de aber auch: In den Fami­li­en mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund wer­den die Spei­se­tra­di­tio­nen des Her­kunfts­lan­des haupt­säch­lich bei den zen­tra­len war­men Mahl­zei­ten des Tages gepflegt, beim Früh­stück jedoch haben sich die Kin­der sehr auf die hie­si­gen Gebräu­che ein­ge­stellt: Even­tu­ell Müs­li, zumeist aber ein Brot mit Nutel­la oder G‘sälz, so stär­ken sich alle Kids ger­ne mor­gens vor dem Gang zur Schu­le. Auf gesun­de Früh­stücks­kul­tur wird dann inner­halb der Eichen­dorff­schu­le geach­tet: Die Essens­kul­tur ist immer wie­der The­ma im Unter­richt, die Leh­rer ach­ten dar­auf, dass die Kin­der in den gemein­sam ver­brach­ten Ves­per­pau­sen auch zu zucker- und fett­ar­men und vit­amin­rei­chen Lebens­mit­teln grei­fen.

Die Mar­me­la­den und der Kin­der­punsch, die am gemein­sa­men Abend ent­stan­den, wur­den dann am Sams­tag mit gro­ßem Erfolg von Mit­glie­dern des Eltern­bei­ra­tes und der Bür­ger­stif­tung auf dem Wochen­markt ver­kauft. Da die Koch­ma­te­ria­len von der Stif­tung voll­stän­dig gespen­det wur­den, kön­nen der Eltern­bei­rat und die Eltern nun durch ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment ihren Kin­dern viel Gutes tun: Der Erlös soll in Spiel­ge­rä­te und ‑mate­ria­li­en für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler inves­tiert wer­den.

Und indem sie sich ehren­amt­lich enga­gie­ren, zeig­ten die Eltern bei­spiel­haft die Idee auf, die hin­ter der Bür­ger­stif­tung steht: Finan­zi­el­le Unter­stüt­zung geben, damit sich das Ehren­amt fort­ent­wi­ckeln kann und so vie­le Men­schen in der hie­si­gen Raum­schaft unter­stützt wer­den kön­nen: Unter die­ser Über­schrift steht auch der mit 10.000 EUR dotier­te För­der­preis der Bür­ger­stif­tung, der der­zeit wie­der aus­ge­schrie­ben ist. Noch bis Ende Novem­ber kön­nen bei der Stif­tung Bewer­bun­gen für die Finan­zie­rung eines Pro­jek­tes im Ehren­amt ein­ge­reicht wer­den.

 

- Adver­tis­ment -