- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
16.7 C
Rottweil
Mittwoch, 3. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    Büro sieht erfolgreiche Bürgerbeteiligung zum Gefängnis-Neubau in Rottweil

    Ein positives Fazit bei der fortgesetzten Bürgerbeteiligung im Planungsprozess für den Neubau der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Rottweil zieht das Moderationsbüro „suedlicht“: Demnach sind rund 80 Prozent der Anregungen und Wünsche aus der Bürgerschaft in die Entwurfsfassung des Auslobungstextes für den Planungswettbewerb eingeflossen. Zudem prüft das Land die mögliche Erweiterung des Plangebiets in Richtung B 27, wie sie aus den Reihen des Rottweiler Gemeinderats und von den Natur- und Umweltschutzverbänden vorgeschlagen wurde. Darauf weist die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung hin.

    Im Rahmen der ersten Sitzung der Beteiligungsgruppe und in der öffentlichen Bürgerdialogveranstaltung im Dezember 2015 wurde auch mehrfach der Wunsch geäußert, das Plangebiet der JVA nach Süden hin zu erweitern. Der Gemeinderat hat in der Folge im Januar 2016 das Land gebeten, eine Erweiterung zu prüfen und ein städtisches Waldgrundstück zwischen dem vorgesehenen JVA-Standort „Esch“ und der B 27 für eine Erweiterung des Plangebiets angeboten.

    Vertreter des Landes und der Stadtverwaltung informierten nun gemeinsam die Beteiligungsgruppe über den aktuellen Sachstand: Das Land begrüße das intensive Bemühen der Stadt Rottweil und aller Beteiligten um ein bestmögliches Einfügen der neuen Anstalt in die Umgebung und eine noch größere Akzeptanz in der Bevölkerung im Sinne einer optimalen Lösung. Das Land habe sich deshalb dazu entschieden, die durch die Stadt Rottweil vorgeschlagene Erweiterung des räumlichen Plangebiets der Justizvollzugsanstalt grundsätzlich zu prüfen.

    Die Bitte um Prüfung einer möglichen Planerweiterung werde auch von den Natur- und Umweltschutzverbänden vor Ort unterstützt. Da hierfür umfangreiche Untersuchungen erforderlich sind, die für Flora und Fauna vier Quartale umfassen müssen, wird die Auslobung des Architektenwettbewerbs voraussichtlich im Frühjahr 2017 erfolgen. Thomas Steier, Leiter des Amtes Konstanz des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg, bot an, für den Gemeinderat und die Beteiligungsgruppe im Herbst 2016 einen Werkstattbericht zum Stand der Untersuchungen zu geben. Auf Anregung der Beteiligungsgruppe wird dieser Termin mit einer Ortsbegehung verbunden.

    In der anschließenden Diskussion begrüßten mehrere Redner, dass eine Erweiterung des Plangebiets Richtung B 27 geprüft werde. Sie bedankten sich bei den Landesvertretern, dass den Empfehlungen aus der Bürgerbeteiligung so ernsthaft nachgegangen wurde. Zugleich wurde auch darauf hingewiesen, dass für Beschäftige und Insassen der durch den Neubau zu ersetzenden alten Justizvollzugsanstalten das Warten auf eine angemessene Unterbringung beziehungsweise zeitgemäße Arbeitsbedingungen nun noch einmal verlängert werde. Zudem wurde angemerkt, dass bei der Prüfung des Waldstücks südlich der Ackerfläche auch die Naturschutzbelange ausreichend in den Blick genommen werden sollten. Dies sicherte das Land zu.

    In einer von „suedlicht“ aus Freiburg moderierten Gesprächsrunde wurde detailliert erläutert, inwieweit die Anregungen aus der Bürgerbeteiligung in der Entwurfsfassung des Auslobungstextes für den Planungswettbewerb berücksichtigt sind. „Es zeigte sich, dass rund 80 Prozent der bürgerschaftlichen Anregungen in die Formulierung der Wettbewerbsaufgabe eingeflossen sind“, so das Fazit von Moderatorin Dr. Christine Grüger. Insbesondere die zahlreichen Anregungen zur landschaftsgerechten Einbindung der zu planenden JVA sind an vielen Stellen in den Auslobungstext aufgenommen worden. „Dort wo dies nicht der Fall ist, waren in der Regel zwingend erforderliche Sicherheitsstandards ausschlaggebend.“
    Abschließend wurde die weitere Arbeit der Beteiligungsgruppe besprochen.

    Die Volkshochschule wird das Thema JVA im Rahmen des Semesterschwerpunktes „Justiz in Rottweil“ aufgreifen. Teil dieser Reihe ist auch ein Vortrag von Staatsrätin Gisela Erler am 12. April zum JVA-Standortsuchlauf und den Herausforderungen der Bürgerbeteiligung, bei der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Beteiligungsgruppe auch ihre Sicht des Verlaufs schildern werden. Darüber hinaus bietet die VHS am 28. April einen Besuch der JVA Offenburg an, zu dem interessierte Bürgerinnen und Bürger wie auch die Mitglieder der Beteiligungsgruppe eingeladen sind.

    Weitere Informationen zum Planungsprozess für die neue JVA Rottweil und zur Bürgerbeteiligung sind auf der Webseite www.jvarottweil.de und www.beteiligungsportal-bw.de/jva-neubau einzusehen.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Mercedes-Benz Werkstatt weiterhin geöffnet

    Mercedes-Benz Werkstatt weiterhin geöffnet

    Die Mercedes-Benz Werkstätten bei Autohaus Riess in Rottweil, Zimmern und allen weiteren Standorten bleiben weiterhin geöffnet. Wir halten uns an…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 61

    Mittagessen zum Abholen in Tschortsches Room Rottweil Neufra

    Ich freue mich auf euren Besuch! Euer Tschortsche
    Sonntag, 22. März 2020
    Aufrufe: 184
    Preis: € 10,90
    Neu bei Hafner : New Zealand Auckland Kollektion
    Freitag, 27. März 2020
    Aufrufe: 46
    Preis: € 1,00

    Vandalismus in Zimmern

    Zimmern. Im Bereich der Baustelle der künftigen Feuerwehrzufahrt zum Neubau des Kindergartens haben Unbekannte zwischen dem vergangenen Freitag und dem gestrigen Dienstag...

    Christo – persönliche Erinnerungen einer Schrambergerin

    SCHRAMBERG  (him) –  Die Nachricht, dass der Künstler Christo gestorben ist, hat bei Bärbel von Zeppelin aus Schramberg tiefe Betroffenheit ausgelöst. Seit anderthalb Jahrzehnten...

    Arbeitslosigkeit in der Region nimmt weiter zu

    Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen ist auf 11.529 Personen gestiegen. Im Mai sind 4271 Personen mehr...

    Unfallflucht in Schiltach: Da war wohl nichts

    Als Ali Murat* am 9. September 2019 mit seinem kleinen Peugeot vom Parkplatz eines Schiltacher Unternehmens wegfährt, hat er sich sicher nicht vorstellen können,...

    Bosch Druck Solutions unterm Schutzschirm

    Die Druckerei Bosch Druck Solutions hat bereits Anfang April beim Amtsgericht Landshut ein Schutzschirmverfahren beantragt. Das Gericht hat dem Antrag am 15. April stattgegeben....

    Redewendungen aus der Bibel „was ist ein Kaff“?

    Bei Führungen durch die Bibelerlebniswelt in Schramberg-Schönbronn (zur Zeit ausgesetzt) staunen die Besuchergruppen unter anderem bei den Erklärungen im jüdischen Bereich des Religionsraumes über...

    Deißlingen: Entspannung bei Parkplätzen rückt näher

    Deißlingen. Die Verkehrssituation im Bereich der Ortsmitte strapaziert die Nerven der Autofahrer. Bei der Verwaltung häufen sich die Beschwerden über Verkehrsbehinderungen, vor...

    Sanierungsgebiet „Bühlepark“ rund ums ehemalige Krankenhaus kommt

    Die Stadt Schramberg bekommt ein weiteres Sanierungsgebiet. Unter dem Namen „Bühlepark“ soll ein größeres Areal um das ehemalige Krankenhaus aufgewertet werden. In seiner jüngsten...

    Schiltach: Motorradfahrer und Sozia bei Sturz teils schwer verletzt

    Bei einem alleinbeteiligten Sturz mit einem Motorrad haben sich ein 27-jähriger Mann und seine 25 Jahre junge Sozia am frühen Nachmittag des Pfingstmontags zwischen...

    Tennenbronn: Ehrenamtlicher Ortsvorsteher möglich

    Am vergangenen Donnerstag gab der Gemeinderat „grünes Licht“ für den Plan, in Tennenbronn einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher zu wählen. Fachbereichsleiter Uwe Weisser hatte an die...
    - Anzeige -