Die vier Erstplatzierten des Vereinapokalturniers, von linsk: Guido Seckinger, Waldemar Reswich, Anselm Pfaff und Peter Walter. Foto: ttc

Der erst 17-jäh­ri­ge Anselm Pfaff hat das Tur­nier um den Ver­eins­po­kal des TTC Sul­gen gewon­nen

.

In den Spie­len der vier aus­ge­los­ten Grup­pen qua­li­fi­zier­ten sich die bei­den Erst­plat­zier­ten für die End­run­de, wo es dann im Ein­fach-KO-Sys­tem span­nen­de Matches gab. Der Titel­trä­ger 2017, Hei­ko Bihl, war ver­hin­dert, so dass der Wan­der­po­kal in neue Hän­de über­ge­hen muss­te. Ins­be­son­de­re Wal­de­mar Res­wich und Gui­do Seckin­ger gin­gen hoch­mo­ti­viert an den Start, da sie mit einem drei­ma­li­gen Gewinn des Pokals die­sen end­gül­tig behal­ten dürf­ten.

 

In den Grup­pen­spie­len setz­ten sich Aze­ez-Ayoo­la Ras­heed, Chris­tof Stai­ger und Chris­ti­an Kopp, alles Spie­ler der ers­ten Mann­schaft, ohne Nie­der­la­gen durch. Mit jeweils einer Nie­der­la­ge qua­li­fi­zier­ten sich aber auch Wal­de­mar Res­wich, Anselm Pfaff, Gui­do Seckin­ger, Peter Wal­ter und Fran­cisc Pasc für die KO-Spie­le im Vier­tel­fi­na­le.

 

Dort gewann Sul­gens Num­mer zwei, Wal­de­mar Res­wich, wie letz­tes Jahr auch wie­der gegen Chris­ti­an Kopp mit 3:0. Top­spie­ler Aze­ez Ras­heed ver­lor über­ra­schend mit 1:3 gegen Peter Wal­ter aus der TTC-Senio­ren­trup­pe. Im drit­ten Duell zwi­schen Gui­do Seckin­ger und Chris­tof Stai­ger ging es in den fünf­ten Ent­schei­dungs­satz, den Seckin­ger mit 11:6 für sich ent­schie­den. Das vier­te Vier­tel­fi­na­le gewann Jugend­ver­eins­meis­ter Anselm Pfaff (3:1 gegen Fran­cisc Pasc), der seit Wochen bereits im Trai­ning sei­ne her­vor­ra­gen­de Form ange­zeigt hat.

 

Somit kam es zu zwei inter­es­san­ten Halb­fi­nal­spie­len „Jung gegen Alt“: Wal­de­mar Res­wich gegen Peter Wal­ter und Anselm Pfaff gegen Gui­do Seckin­ger.

Res­wich zeig­te sich unbe­ein­druckt von dem „Nop­pen­spiel“ sei­nes Geg­ners und gewann gegen Wal­ter glatt mit 3:0 Sät­zen. Im zwei­ten Spiel um den Ein­zug ins Fina­le kam es zu fünf span­nen­den Sät­zen, am Ende gewann Anselm Pfaff mit sei­ner Total­of­fen­si­ve knapp mit 12:10 im Ent­schei­dungs­satz gegen das mehr auf Ball­kon­trol­le ange­leg­te Agie­ren von Rou­ti­nier Seckin­ger.

 

Im fol­gen­den End­spiel Pfaff gegen Res­wich gab es herr­li­che Ball­wech­sel, und als man Anselm Pfaff nach einer 2:0-Führung schon auf der Sie­ger­sei­te sah, kon­ter­te Wal­de­mar Res­wich zum Satz­aus­gleich. Doch der 17-jäh­ri­ge Pfaff spiel­te im fünf­ten Satz erneut groß auf und gewann den Satz mit 11:7 zum 3:2. Er ist damit der jüngs­te Ver­eins­po­kal­si­ger bei den Akti­ven des TTC Sul­gen seit Grün­dung im Jah­re 1954.