„Guat oder Glump?“ Darauf reduziert eine Online-Umfrage die neue JVA.

Zwei Her­ren wol­len wis­sen, ob die Stadt ein neu­es Gefäng­nis braucht. Sie haben des­halb unter www.guat-oder-glump.de eine Umfra­ge gestar­tet, anonym und online.

Rott­weil. So klar und vor allem so schwä­bisch kann kein Bür­ger­ent­scheid fra­gen. Die neue JVA Rott­weil – ist die „guat oder Glump“? Zwei Her­ren aus Rott­weil und Zim­mern wol­len das wis­sen. Man kennt die bei­den schon von frü­he­ren Umfra­gen, sie wis­sen also, was sie tun.

Es geht ihnen nicht um Mei­nungs­ma­che, das wei­sen sie von sich. Und unab­hän­gig von Poli­tik und Medi­en sind sie auch. Sie fin­den ein­fach, dass man wohl mal wer­de fra­gen dür­fen. Der Leh­rer Tho­mas Perschke und der Wer­be­fach­mann Den­nis Rott­ler woll­ten schon wis­sen, ob Rott­weils Mit­te nach deren Umge­stal­tung „guat oder Glump“, also gut oder Mist sei, und fra­gen dies nun zum geplan­ten Gefäng­nis.

Die neue JVA im Land­kreis Rott­weil pola­ri­siert“, schrei­ben die bei­den auf ihrer Web­sei­te. Des­halb wol­len sie wis­sen, wie die Bür­ger über das Pro­jekt den­ken. Doch nicht nur das: „Neben einer quan­ti­ta­ti­ven Dafür-Dage­gen-Abstim­mung, die aber unscharf erscheint, möch­ten wir mit unse­rer Umfra­ge auch eine geo­gra­phi­sche Aus­wer­tung ermög­li­chen: Falls es Mehr­hei­ten für poten­ti­el­le Stand­or­te gibt, wo sit­zen die Schwer­punk­te?“ So wol­len sie her­aus­fin­den, ob Befür­wor­ter stadt­na­he Stand­or­te wäh­len oder ob es sich, wie von JVA-Geg­nern ange­führt, tat­säch­lich so ver­hält, dass Stand­or­te bevor­zugt wer­den, die mög­lichst weit ent­fernt vom eige­nen Wohn­ort sind. „Letzt­lich ergibt sich ein Stim­mungs­ba­ro­me­ter, auf­ge­schlüs­selt nach Stand­or­ten und regio­na­len Bezugs­punk­ten“, glau­ben, Perschke und Rott­ler.

Zu Rott­weils Mit­te hat­ten sie noch eine Fül­le an Fra­gen, die Beant­wor­tung des Kata­logs dau­er­te zwi­schen sechs und acht Minu­ten. Weni­ger Leu­te als erhofft haben sich sei­ner­zeit die­se Zeit genom­men. Des­halb ist heu­te alles anders: „Wir haben den tech­ni­schen Hin­ter­grund ent­rüm­pelt: Regis­trie­rung via E-Mail-Adres­se, ein­fach ein ‚Dafür‘ oder ‚Dage­gen‘, und falls ers­te­res: Wel­cher Stand­ort wird bevor­zugt. Dau­er unter 30 Sekun­den“, beschreibt Rott­ler die Online-Umfra­ge.