Start News Digi­ta­li­sie­rung kommt in Aus­bil­dung an

Digitalisierung kommt in Ausbildung an

IHK infor­mier­te Aus­bil­der der Regi­on über Neue­run­gen

-

Etwa 150 Aus­bil­der aus ganz unter­schied­li­chen Bran­chen haben sich über Neue­run­gen in der dua­len Berufs­aus­bil­dung infor­miert. Die Aus­bil­dungs­be­ra­ter der Indus­­trie- und Han­dels­kam­mer (IHK) Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg hat­ten die Aus­bil­der zu drei Ver­an­stal­tun­gen ins Spar­kas­sen­fo­rum nach Tutt­lin­gen, ins Hotel Wal­deck nach Bad Dür­rheim und ins Kapu­zi­ner nach Rott­weil ein­ge­la­den. „Wir wol­len unse­re Aus­bil­dungs­be­trie­be recht­zei­tig über neue Ent­wick­lun­gen infor­mie­ren und ver­net­zen“, sagt Bil­dungs­be­ra­ter Klaus Ring­gen­bur­ger laut einer IHK-Pres­­se­­mit­­tei­­lung.

Auf allen drei Ver­an­stal­tun­gen haben die Bil­dungs­be­ra­ter das neue Bil­dungs­por­tal der IHK Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg vor­ge­stellt. „Die Ver­trä­ge wer­den jetzt digi­tal erfasst“, erklärt Bil­dungs­be­ra­ter Alex­an­der Fritz. Die Vor­tei­le für die Aus­bil­dungs­be­trie­be lie­gen auf der Hand: Die Ver­trä­ge mit den Aus­zu­bil­den­den kön­nen online ein­ge­ge­ben wer­den, eine Plau­si­bi­li­täts­prü­fung weist auf feh­len­de Anga­ben hin und die Aus­bil­der in den Betrie­ben haben einen umfas­sen­den Über­blick über ihre Aus­zu­bil­den­den. In den kom­men­den Jah­ren sol­len die Mög­lich­kei­ten des Por­tals nach und nach erwei­tert wer­den.

Inter­es­sant für die Aus­bil­der war der sta­tis­ti­sche Über­blick über die Ent­wick­lung ver­schie­de­ner Aus­bil­dun­gen in der Regi­on Schwar­z­­wald-Baar-Heu­berg. So gibt es ab 2020 ver­schie­de­ne Neue­run­gen im Berufs­bil­dungs­ge­setz. So zum Bei­spiel die neu­en Abschluss­be­zeich­nun­gen Bache­lor und Mas­ter Pro­fes­sio­nal, die Min­dest­ver­gü­tung für Aus­zu­bil­den­de und die Stär­kung der Teil­zeit­be­rufs­aus­bil­dung.

Über Geflüch­te­te in der Aus­bil­dung infor­mier­te Nico­le Schnei­der, die bei der Beruf­li­chen Bil­dungs­stät­te Tutt­lin­gen Geflüch­te­te auf dem Weg in eine Aus­bil­dung betreut.

Ein beson­de­res High­light bei allen drei Ver­an­stal­tun­gen war der Impuls­vor­trag von Gaby Schrenk zur Genera­ti­on Z. Gaby Schrenk ist Per­so­nal­lei­te­rin bei Straub Ver­pa­ckun­gen in Bräun­lin­gen und freie Dozen­tin. Die Genera­ti­on Z umfasst die etwa ab 1995 gebo­re­nen jun­gen Men­schen, die jetzt in den Arbeits­markt auf­ge­nom­men wer­den. Schrenk berich­tet über ihre eige­nen Erfah­run­gen mit der Genera­ti­on Z, für die zum Bei­spiel die Sinn­haf­tig­keit der Arbeit eine wich­ti­ge Rol­le spielt. Dar­über kön­nen Betrie­be die jun­gen Men­schen moti­vie­ren.


INFO
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen rund um die dua­le Aus­bil­dung erteilt IHK-Bil­­dungs­­be­ra­­ter Klaus Ring­gen­bur­ger, E‑Mail: ringgenburger@vs.ihk.de.


 

- Adver­tis­ment -