Dokumente, Fotos und Pläne zur Geschichte des Verkehrswesens

Präsentation des Stadtarchivs Schramberg zum Tag der Archive am 5. März

Das Personal der Deutschen Reichsbahn in Schramberg am „Tag der nationalen Arbeit“ am 1. Mai 1935.Foto: Stadtarchiv Schramberg

SCHRAMBERG (ck) – Alle zwei Jah­re fin­det in Deutsch­land der „Tag der Archi­ve“ statt, an dem sich am kom­men­den Sams­tag auch das Stadt­ar­chiv Schram­berg betei­ligt. In die­sem Jahr steht der Akti­ons­tag unter dem The­ma „Mobi­li­tät im Wan­del“, zu dem „Doku­men­te, Fotos und Plä­ne zur Geschich­te des Ver­kehrs­we­sens“ gezeigt wer­den. Dazu schreibt Stadt­art­chi­var Cars­ten Kohl­mann:

Der „Tag der Archi­ve“ wur­de im Jahr 2001 vom „Ver­band deut­scher Archi­va­rin­nen und Archi­va­re“ zur Infor­ma­ti­on über die Bedeu­tung von Archi­ven für das his­to­risch-kul­tu­rel­le Gedächt­nis der Gesell­schaft ins Leben geru­fen. Das Stadt­ar­chiv Schram­berg betei­ligt sich in die­sem Jahr in Koope­ra­ti­on mit der Volks­hoch­schu­le Schram­berg bereits zum vier­ten Mal an die­sem Akti­ons­tag und bie­tet mit einer Prä­sen­ta­ti­on zum The­ma „Mobi­li­tät im Wan­del“ erneut Ein­blick in sei­ne viel­fäl­ti­gen Bestän­de.

Zur Geschich­te des Ver­kehrs­we­sens fin­det sich im Stadt­ar­chiv Schram­berg eine brei­te his­to­ri­sche Über­lie­fe­rung, die von der Römer­stra­ße in Wald­mös­sin­gen über die mitt­ler­wei­le fast voll­stän­dig ver­schwun­de­ne Eisen­bahn­li­nie Schiltach-Schram­berg, die frü­hen Auto­mo­bi­le eini­ger Bür­ger, die ers­ten Omni­bus­ge­sell­schaf­ten im Kai­ser­reich bis hin zum jahr­zehn­te­lan­gen Rin­gen um die bis heu­te gefor­der­te „Tal­stadt­um­fah­rung” und den vor kur­zem gegrün­de­ten Bür­ger­bus­ver­ein Schram­berg reicht.

Dabei wird deut­lich, wel­che Nach­tei­le die Stadt Schram­berg im Lauf der Zeit durch ihre Lage in einem „Ver­kehrs­schat­ten“ hat­te (und hat), aber auch auf wel­che Art und Wei­se immer wie­der Mit­tel und Wege gefun­den wur­den (und wer­den), auch in einer Rand­la­ge im Schwarz­wald „mobil“ sein zu kön­nen.

In einer Prä­sen­ta­ti­on von Doku­men­ten, Fotos und Plä­nen wer­den zum dies­jäh­ri­gen „Tag der Archi­ve“ in einem bun­ten Kalei­do­skop zahl­rei­che oft erst­mals gezeig­te Zeug­nis­se aus 2000 Jah­ren beweg­ter ört­li­cher Ver­kehrs­ge­schich­te zu sehen sein. Die Prä­sen­ta­ti­on wird am Sams­tag, 5. März das ers­te Mal um 10 Uhr und das zwei­te Mal um 15 Uhr im Stadt­ar­chiv Schram­berg (Am Ham­mer­gra­ben 8) gezeigt.