Die Poli­zei hat mit einem Groß­auf­ge­bot inklu­si­ve Hun­de­staf­fel eine Dro­gen­kon­trol­le beim „Sun & Moon”-Festival am Sams­tag im Kraft­werk in Rott­weil vor­ge­nom­men. Dabei kam es zu 17 vor­läu­fi­gen Fest­nah­men und 14 Straf­an­zei­gen.  

Der Poli­zei­be­richt notiert einen „Ein­satz im Rausch­gift­mi­lieu.” Anläss­lich einer „sze­ne­ty­pi­schen Musik­ver­an­stal­tung” – gemeint ist die Ver­an­stal­tung „Sun & Moon” Spring Edi­ti­on im Rott­wei­ler Kraft­werk am ver­gan­ge­nen Sams­tag – habe das Poli­zei­re­vier Rott­weil einen ver­deck­ten Ein­satz zur Bekämp­fung der Rausch­gift­kri­mi­na­li­tät durch­ge­führt. Das hat Micha­el Schlüss­ler, der Lei­ter des Poli­zei­re­viers Rott­weil gegen­über der NRWZ bestä­tigt.

Dabei haben zivi­le Ein­satz­kräf­te im unmit­tel­ba­ren Umfeld der Ver­an­stal­tung sowie im Innen­be­reich 17 Per­so­nen vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Neben Can­na­bis sei Amphet­amin, Ecsta­sy, Mor­phin, Code­in und Haschisch sicher­ge­stellt wor­den, so die Poli­zei in ihrem Bericht. Ins­ge­samt kam es zu 14 Straf­an­zei­gen wegen Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz.

"Sun & Moon"-Festival in Rottweil. Foto: Team Ralf Graner Photodesign / NRWZ-Archiv
„Sun & Moon”-Festival in Rott­weil. Foto: Team Ralf Gra­ner Pho­to­de­sign / NRWZ-Archiv

Bei dem Fes­ti­val für elek­tro­ni­sche Musik haben am Sams­tag in der Zeit von 18 bis 6 Uhr 15 DJs an drei Loca­ti­ons auf­ge­legt. Meh­re­re hun­dert Besu­cher waren am ver­gan­ge­nen Sams­tag ins Neckar­tal gekom­men. Einen Live-Mitt­schnitt eines der DJ-Sets gibt es hier. Bil­der eines frü­he­ren „Sun & Moon”-Festivals sind hier und hier zu fin­den.

Unter­stützt wor­den ist das Revier Rott­weil bei sei­ner Dro­gen­kon­trol­le unter ande­rem von Beam­tin­nen und Beam­ten des Poli­zei­prä­si­di­ums Ein­satz, der Kri­mi­nal­po­li­zei­di­rek­ti­on Rott­weil, des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes sowie durch die Poli­zei­hun­de­füh­rer­staf­fel.