ROTTWEIL (pm) – Im Rah­men des jähr­li­chen Früh­jahrs­kaf­fee drück­ten die Mit­ar­bei­ter des Fach­diens­tes Betreu­tes Woh­nen in Fami­li­en ihre Aner­ken­nung und Wert­schät­zung gegen­über den Gast­fa­mi­li­en und Bewoh­nern aus. „Wir freu­en uns über die Unter­stüt­zung der Gast­fa­mi­li­en, erst sie ermög­li­chen Men­schen mit Unter­stüt­zungs­be­darf die Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben, bie­ten Eigen­stän­dig­keit und erhö­hen die Lebens­qua­li­tät“, so Her­mann Schmi­der, BWF-Mit­ar­bei­ter.

Eini­ge Gast­fa­mi­li­en sind schon seit vie­len Jah­ren dabei und neh­men die Ein­la­dung zum jähr­li­chen Früh­jahrs­kaf­fee gern wahr. Bekann­te Gesich­ter wie­der­se­hen und neue Gast­fa­mi­li­en ken­nen­ler­nen, bei gemüt­li­cher Atmo­sphä­re sowie Kaf­fee und Kuchen sich aus­zu­tau­schen ist im BWF bereits zur Tra­di­ti­on gewor­den.

Das BWF sucht stän­dig Gast­fa­mi­li­en, die bereit sind Men­schen mit Unter­stüt­zungs­be­darf in ihren Lebens­all­tag zu inte­grie­ren. Als Gast­fa­mi­lie kom­men Fami­li­en, Paa­re, Allein­er­zie­hen­de und Ein­zel­per­so­nen in Fra­ge. Aber auch Geschwis­ter oder ande­re Ange­hö­ri­ge von psy­chisch Kran­ken oder geis­tig Behin­der­ten gel­ten als Gast­fa­mi­lie und kön­nen ent­spre­chend unter­stützt und geför­dert wer­den.

Dazu sind kei­ne beson­de­ren päd­ago­gi­schen Vor­kennt­nis­se nötig. Wich­tig ist die Bereit­schaft, sich auf das Zusam­men­le­ben mit dem Men­schen ein­zu­las­sen, ihm ein Zuhau­se, Ver­läss­lich­keit und Auf­merk­sam­keit zu bie­ten und den­noch Raum für die per­sön­li­che Wei­ter­ent­wick­lung und Ent­fal­tung zu geben.

Gast­fa­mi­li­en erhal­ten dafür ein steu­er­frei­es Betreu­ungs­geld und wer­den kon­ti­nu­ier­lich durch den Fach­dienst des BWF unter­stützt. Nähe­re Infor­ma­tio­nen beim BWT-Fach­dienst, Hoch­brück­tor­str. 27, 78628 Rott­weil, Tel. 0741/9494008, Fax 0741/57197, E‑Mail: BWF@VvPH.de; www.VvPH.de