Von links: stellv. Vorsitzender Dieter Flügge, Ehrenmitglied Eugen Heizmann, Vorsitzender Dr. Bernhard Schönemann, Kreisaltersobmann Wolfgang Hofstetter, stellv. Vorsitzender Frank Müller Foto: pm

KREIS ROTTWEIL (pm) – Die­ser Tage ver­sam­mel­ten sich die Kom­man­dan­ten und Funk­ti­ons­trä­ger der Feu­er­weh­ren des Land­krei­ses Rott­weil zur Ver­bands­ver­samm­lung in der Dun­nin­ger Fest­hal­le. Dar­über berich­tet der Ver­band in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Ver­bands­vor­sit­zen­der Bern­hard Schö­ne­mann durf­te neben den zahl­rei­chen Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen von poli­ti­scher Sei­te Land­rat Dr. Wolf-Rüdi­ger Michel, den Amts­ver­we­ser der Gemein­de Dun­nin­gen, Peter Schu­ma­cher sowie die Bür­ger­meis­ter Ste­fan Ham­mer aus Vöh­rin­gen und Franz Moser aus Esch­bronn begrü­ßen. Aus dem Res­sort der Blau­licht­or­ga­ni­sa­tio­nen folg­ten Poli­zei­di­rek­tor Peter West­hoff, als Ver­tre­ter des Poli­zei­prä­si­di­ums Tutt­lin­gen, und der Prä­si­dent des DRK-Kreis­ver­ban­des Rott­weil, Tho­mas Engeser, der Ein­la­dung.

Amts­ver­we­ser Schu­ma­cher schloss sich der Begrü­ßung des Vor­sit­zen­den an und rich­te­te ein Gruß­wort an die Mit­glie­der des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des, in dem er sich für die Arbeit der Feu­er­weh­ren recht herz­lich bedank­te. Der Ver­bands­vor­sit­zen­de blick­te in sei­nem Jah­res­be­richt auf die ver­gan­ge­nen zwölf Mona­te zurück.

Neben zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen im Land­kreis war er für den Kreis­feu­er­wehr­ver­band Rott­weil auch auf Lan­des­ebe­ne unter­wegs. Die Arbeit sei mit sehr hohem Auf­wand ver­bun­den gewe­sen – ins­ge­samt galt es, eine Viel­zahl an Ter­mi­nen wahr­zu­neh­men. Kreis­brand­meis­ter Mario Rumpf infor­mier­te in sei­nem Bericht über aktu­el­le The­men, die die Feu­er­wehr zur­zeit beschäf­ti­gen. Neben dem Digi­tal­funk infor­mier­te er auch über das Schul­fach „Feu­er­wehr”, das im Zol­lernalb-Kreis an der gewerb­li­chen Schu­le seit die­sem Schul­jahr als Wahl­fach belegt wer­den kann. „Eine Idee, die mir sehr gut gefällt”, resü­mier­te Rumpf.

Land­rat Dr. Wolf-Rüdi­ger Michel rich­te­te eben­falls eini­ge Wor­te an die Ver­samm­lung. Er sei froh zu wis­sen, dass es im Land­kreis eine intak­te Feu­er­wehr gebe. Er dan­ke den Anwe­sen­den eben­falls für deren Bereit­schaft, ihre Frei­zeit in den Dienst der All­ge­mein­heit zu stel­len. Im Anschluss an sein Gruß­wort führ­te Land­rat Dr. Michel die Anhö­rung zur Bestel­lung der stell­ver­tre­ten­den Kreis­brand­meis­ter durch, die ein­stim­mig auf die bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­ten­den Kreis­brand­meis­ter Die­ter Flüg­ge aus Obern­dorf und Eugen Heiz­mann aus Sulz ent­fiel.

Kas­sier Hans-Jörg Rapp konn­te in sei­nem Jah­res­be­richt eine posi­ti­ve Bilanz zie­hen. Eben­falls auf der Tages­ord­nung stan­den Kurz­be­rich­te der Fach­be­reichs­lei­ter, die über ihre Arbeit im ver­gan­ge­nen Jahr berich­te­ten. Anschlie­ßend rich­te­te der ehe­ma­li­ge Kreis­brand­meis­ter und Ehren­vor­sit­zen­der des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des, Her­mann Schä­fer, eini­ge Wor­te an die Ver­samm­lung, bevor er die Ent­las­tung der Vor­stand­schaft bean­trag­te. Die­se fiel ein­stim­mig aus, was die sehr gute Arbeit des Vor­sit­zen­den und sei­ner Stell­ver­tre­ter unter­streicht.

Neben den zahl­rei­chen Berich­ten stan­den auch Ehrun­gen auf der Agen­da. Vor­sit­zen­der Bern­hard Schö­ne­mann und sein Vor­gän­ger, Ehren­vor­sit­zen­der Lothar Muhr, baten den Kreis­al­ters­ob­mann Wolf­gang Hof­stet­ter auf die Büh­ne. Er wur­de für sei­ne jah­re­lan­gen Ver­diens­te um die Feu­er­wehr mit dem Ehren­zei­chen des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des in Gold aus­ge­zeich­net. Hof­stet­ter, der vie­le Jah­re als Kom­man­dant der Feu­er­wehr Vöh­rin­gen an deren Ent­wick­lung maß­geb­lich betei­ligt war und eben­falls über 20 Jah­re im Kreis­feu­er­wehr­ver­bands­aus­schuss tätig ist beglei­tet seit Jah­ren das Amt des Kreis­al­ters­ob­mann und führt die Geschi­cke der Kreis­al­ters­wehr.

Eine wei­te­re Ehrung ward Stand­brand­meis­ter Eugen Heiz­mann zu Teil. Er wur­de zum Ehren­mit­glied des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des Rott­weil ernannt. Heiz­mann been­de­te im Früh­jahr nach über 25-jäh­ri­ger Mit­glied­schaft, in der er unter ande­rem fünf Jah­re den Vor­sitz inne­hat­te, sei­ne Arbeit im Ver­bands­aus­schuss.

Beim Tages­ord­nungs­punkt Wah­len wur­de Ger­hard Rohr von der Feu­er­wehr Obern­dorf – Abtei­lung Hoch­mös­sin­gen zum Kas­sen­prü­fer gewählt.

Zum Schluss der Ver­samm­lung stell­te sich Dia­kon Erwin Bur­kard aus Zim­mern vor, der in der Früh­jahrs­sit­zung des Kreis­feu­er­wehr­ver­bands­aus­schus­ses zum neu­en Feu­er­wehr­seel­sor­ger des Land­krei­ses Rott­weil ernannt wur­de. Bereits 2006 hat Bur­kard den Lehr­gang „Fach­be­ra­ter Seel­sor­ge” an der Lan­des­feu­er­wehr­schu­le in Bruch­sal absol­viert und steht seit­her der Feu­er­wehr Zim­mern als Seel­sor­ger zur Ver­fü­gung. Künf­tig wird Erwin Bur­kard allen Mit­glie­dern und Feu­er­weh­ren im Land­kreis Rott­weil zur Sei­te ste­hen und nach schlim­men Ein­sät­zen mit Gesprä­chen zur bes­se­ren Ver­ar­bei­tung bei­tra­gen.

Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­der Schö­ne­mann bedank­te sich zum Schluss bei allen Funk­tio­nä­ren, die mit ihren Bei­trä­gen zum Gelin­gen der Ver­samm­lung bei­getra­gen hat­ten. Außer­dem rich­te­te er einen Dank an die Gemein­de Dun­nin­gen für die Bereit­stel­lung der Fest­hal­le sowie an Kom­man­dant Vol­ker Hils und sei­ne Mann­schaft, die wäh­rend der Ver­an­stal­tung für das leib­li­che Wohl gesorgt hat­ten.