4.4 C
Rottweil
Dienstag, 10. Dezember 2019
Start Rott­weil Ein­bli­cke in eine ande­re Welt

Einblicke in eine andere Welt

-

ROTTWEIL – Vor drei Jahr­zehn­ten hat der Rott­wei­ler Arzt Dr. Micha­el Ger­lich die DCKP ins Leben geru­fen. Ver­eins­zweck: der Aus­tausch zwi­schen deut­schen und chi­ne­si­schen Ärz­ten. Bis heu­te wirkt die­se Ver­eins­grün­dung nach, und jetzt hat wie­der eine chi­ne­si­sche Gast­ärz­tin in der Heli­os Kli­nik Rott­weil hos­pi­tiert.

DCKP – die­se vier Buch­sta­ben ste­hen für die deutsch-chi­­ne­­si­­sche Kran­ken­haus­part­ner­schaft. Am Ein­gang des Rott­wei­ler Kran­ken­hau­ses hängt noch heu­te ein Schild, das auf die­se unge­wöhn­li­che Koope­ra­ti­on hin­weist. „Es ist eine Berei­che­rung für unser Haus, wenn wir einen so direk­ten Aus­tausch mit Ärz­ten aus einem ganz ande­ren Kul­tur pfle­gen kön­nen“ sagt Cor­ne­lia Koch, Geschäfts­füh­re­rin der Heli­os Kli­nik Rott­weil.

Eine von ihnen ist Dr. Gou­xing Zhang. In ihrer Hei­mat­stadt Huang­shi in der Pro­vinz Hub­ei behan­delt die Ärz­tin gas­tro­en­te­ro­lo­gi­sche Pati­en­ten und ist spe­zia­li­siert auf endo­sko­pi­sche Ein­grif­fe wie Magen- und Darm­spie­ge­lun­gen. Dr. Gou­xing Zhang hat sechs Wochen lang ihren deut­schen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen in der Inne­ren Medi­zin der Heli­os Kli­nik Rott­weil über die Schul­ter geschaut – und dabei durch­aus Unter­schie­de bei den Abläu­fen fest­ge­stellt.

In Chi­na, so erzählt Dr. Gou­xing Zhang, machen die Ärz­te alles selbst – Blut­druck mes­sen, Zugän­ge legen und Blut abneh­men, also alles, was in einem deut­schen Kran­ken­haus von Pfle­ge­kräf­ten oder, in der Ambu­lanz, medi­zi­ni­schen Fach­an­ge­stell­ten über­nom­men wird. In einem wei­te­ren Punkt sind die Kran­ken­häu­ser in Huang­shi und Rott­weil höchst ver­schie­den: beim Hygie­nema­nage­ment. Kit­tel­ta­schen­fla­schen mit Des­in­fek­ti­ons­mit­tel für Ärz­te und Pfle­ge sowie die flä­chen­de­cken­de Aus­stat­tung aller Sta­tio­nen und Berei­che mit Des­in­fek­ti­ons­mit­tel­spen­dern gibt es der chi­ne­si­schen Kli­nik nicht. Das fän­de sie extrem gut gelöst, so Dr. Zhang, und ihr Hei­mat­land habe hier durch­aus noch Ver­bes­se­rungs­po­ten­zi­al.

In der Kli­nik hat sich die Gast­ärz­tin sehr wohl gefühlt, trotz der Sprach­bar­rie­ren. Tech­nik sei Dank. Denn wo man sich vor einem Jahr­zehnt noch mit „Hän­den und Füßen“ ver­stän­digt hat, über­setzt heu­te flugs das Smart­pho­ne. Davon pro­fi­tiert auch Chris­ti­an Kauf­mann, Betriebs­rats­vor­sit­zen­der der Heli­os Kli­nik Rott­weil und als lang­jäh­ri­ges DCKP-Mit­­­glied Betreu­er der Besu­cher aus Chi­na. „Es ist mir ein Anlie­gen, den chi­ne­si­schen Gäs­ten unse­re Kul­tur und das Leben in Deutsch­land nahe zu brin­gen – mit Über­set­zungs­tool geht das natür­lich viel ein­fa­cher!“

 

- Adver­tis­ment -