ROTTWEIL (pz)  Am frü­hen Frei­tag­mor­gen, um 2.50 Uhr, dran­gen zwei bis­lang unbe­kann­te, männ­li­che Täter gewalt­sam in die Geschäfts­räu­me eines Casi­nos in der Schöm­ber­ger Stra­ße ein. Um in das Gebäu­de zu gelan­gen, benut­zen die Täter eine mit­ge­brach­te Lei­ter und schlu­gen im Ober­ge­schoss des Gebäu­des eine Fens­ter­schei­be ein.

Nach­dem die Ein­bre­cher ein­ge­stie­gen waren, bra­chen sie in kur­zer Zeit fünf Spiel­au­to­ma­ten auf und ent­wen­de­ten aus den Auto­ma­ten das Bar­geld. Danach ver­lie­ßen sie durch das ein­ge­schla­ge­ne Fens­ter das Gebäu­de wie­der und lie­ßen die Lei­ter am Tat­ort zurück.

Bei den Ein­bre­chern dürf­te es sich um zwei jün­ge­re, schlan­ke Män­ner gehan­delt haben. Die bei­den Män­ner tru­gen Turn­schu­he, Jeans, schwar­ze Leder­ja­cken und Kapu­zens­hirts. Hin­wei­se, über die Her­kunft der Alu­lei­ter (zir­ka 360 Zen­ti­me­ter lang, bestehend aus vier Ele­men­ten) sowie zu den Ein­bre­chern, nimmt das Poli­zei­re­vier Rott­weil (0741 477–0) ent­ge­gen.