Rott­weil (pz). Ermitt­lern ist es offen­bar gelun­gen, eine lan­des­wei­te Ein­bruchs­se­rie auf­zu­klä­ren und einen mut­maß­li­chen Seri­en­tä­ter zu ver­haf­ten. Dem 44-jäh­ri­gen Grie­chen wer­den 59 Ein­brü­che zur Last gelegt, dar­un­ter auch Taten in Rott­weil. Bei die­sen han­delt es sich um Ein­brü­che in Schul­ge­bäu­de im Stadt­ge­biet in der Nacht zum Diens­tag, 3. Febru­ar. Eine dabei gestoh­le­ne Video­ka­me­ra wur­de laut Poli­zei bei der Durch­su­chung in der Woh­nung des Tat­ver­däch­ti­gen auf­ge­fun­den.

Poli­zei­be­am­te haben nach umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen einem mut­maß­li­chen Seri­en­ein­bre­cher im Alter von 44 Jah­ren unter ande­rem 59 Ein­brü­che und Ein­bruchs­ver­su­che in Schu­len, Kin­der­gär­ten, Pra­xen und Büros zuge­ord­net. Die Poli­zei geht davon aus, dass der 44-Jäh­ri­ge dabei Die­bes­gut im Wert von meh­re­ren Zehn­tau­send Euro erbeu­tet hat.

Poli­zei­be­am­te hat­ten den Tat­ver­däch­ti­gen bereits am Mitt­woch  im Rah­men einer rich­ter­lich ange­ord­ne­ten Durch­su­chung sei­ner Woh­nung an der Markt­stra­ße in Bad Cann­statt fest­ge­nom­men und umfang­rei­ches Beweis­ma­te­ri­al sicher­ge­stellt.

Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand soll der 44-Jäh­ri­ge zwi­schen Mai und Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res 52 Ein­brü­che im Stadt­ge­biet Stutt­gart, sechs Ein­brü­che im Bereich Rott­weil, einen Ein­bruch in Fell­bach und einen Dieb­stahl in Karls­ru­he began­gen haben.

Dabei  hat­te er es offen­bar auf Bar­geld, Brief­mar­ken, Lap­tops und wei­te­re Wert­ge­gen­stän­de abge­se­hen. In meh­re­ren Fäl­len erbeu­te­te er Scheck­kar­ten, mit denen er an nahe­ge­le­ge­nen Auto­ma­ten Bar­geld abge­ho­ben haben soll.

Der 44 Jah­re alte Grie­che wur­de am Mitt­woch dem Haft­rich­ter vor­ge­führt, der den bereits bestehen­den Haft­be­fehl in Voll­zug setz­te. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.