Ereignisreiches Jahr mit vielen Veranstaltungen für die Kreisjugendfeuerwehr Rottweil

Geehrte, von links: Kreisbrandmeister Mario Rumpf, Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Roming, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Jürgen Eberhard, Peter Jost (Feuerwehr Oberndorf), Christian Mauritz (Feuerwehr Dunningen), Alexander Götz (Feuerwehr Schiltach). Foto: fw

KREIS ROTTWEIL — Bei der Hauptver­samm­lung der Kreisju­gend­feuer­wehr in Schenken­zell gab es einen Überblick über die zahlre­ichen Ver­anstal­tun­gen für und mit den Jugendlichen des ver­gan­genen Jahres. Ehre­namtliche Helfer wur­den für ihre Ver­di­en­ste rund um die Jugen­dar­beit in der Feuer­wehr geehrt.

Kreisju­gend­wart Sebas­t­ian Roming eröffnete die Hauptver­samm­lung der Kreisju­gend­feuer­wehr in Schenken­zell trotz widriger Wet­terbe­din­gun­gen für die Anreise an den nord­west­lich­sten Zipfel des Land­kreis­es plan­mäßig. In ein­er kurzweili­gen Begrüßung gab Bürg­er­meis­ter Bernd Heinzel­mann einen Ein­blick in die Geschichte der Gemeinde, die Sit­u­a­tion der Feuer­wehr im „Drei-Land­kreise-Eck“ und die Wichtigkeit der Nach­wuchs­förderung.

In kurzen Bericht­en ließen Kreisju­gend­wart, Kreisju­gend­sprech­er, Schrift­führer, Fachge­bi­et­sleit­er Aus­bil­dung und Wet­tbe­werbe sowie Fachge­bi­et­sleit­er Öffentlichkeit­sar­beit das ver­gan­gene Jahr und die zahlre­ichen Ver­anstal­tun­gen Revue passieren. Der Fes­takt zum 50-jähri­gen Beste­hen der Kreisju­gend­feuer­wehr Rot­tweil war dabei ohne Frage ein ele­mentar­er Bestandteil welch­er, samt der zuge­höri­gen Festschrift, etliche Vor­bere­itung notwendig machte.

Für die Jugendlichen gehörte die große Übung anlässlich des zehn­jähri­gen Jubiläums der Jugend­feuer­wehr Dorn­han sowie die inzwis­chen zu ein­er liebge­wonnenen Tra­di­tion gewor­dene jährliche Bilder­such­fahrt in Ais­taig und das Zelt­lager der Kreisju­gend­feuer­wehr in Schenken­zell zu den ein­drucksvoll­sten Ver­anstal­tun­gen. Der Mit­glieder­stand zum 31.Dezember des ver­gan­genen Jahres war mit 445 Kindern und Jugendlichen, davon 58 Mäd­chen, sehr zufrieden­stel­lend.

Der Kassier bescheinigte eine ins­ge­samt solide finanzielle Basis. Die Arbeit des Kassiers wurde durch die Kassen­prüfer als tadel­los beze­ich­net und die Ent­las­tung vorgeschla­gen. Die Ent­las­tung nahm die Ver­samm­lung unter Leitung von Kre­is­feuer­wehrver­bandsvor­sitzen­dem Jür­gen Eber­hard ein­stim­mig vor. Eben­falls unter der Leitung des neuen Kre­is­feuer­wehrver­bandsvor­sitzen­den wur­den Josua Sko­rsetz, Jugend­feuer­wehr Dun­nin­gen, in sein­er Posi­tion als Kreisju­gend­sprech­er sowie Wolf­gang Heim, Feuer­wehr Flu­o­rn-Winzeln, in sein­er Posi­tion als Kassen­prüfer mehrheitlich in den Ämtern bestätigt.

Eine beachtliche Zahl von 123 Betreuern in unter­schiedlich­sten Posi­tio­nen sowie unzäh­lige weit­ere Helfer unter­stützten die Jugend­feuer­wehren im Land­kreis im Jahr 2017. Markus Fehren­bach­er sowie Alexan­der Götz, Feuer­wehr Schiltach und Chris­t­ian Mau­ritz, Feuer­wehr Dun­nin­gen, wur­den für ihren Ein­satz und ihr Engage­ment rund um die Jugend­feuer­wehr mit der Ehren­nadel der Jugend­feuer­wehr Baden-Würt­tem­berg in Sil­ber aus­geze­ich­net. Peter Jost, Feuer­wehr Obern­dorf, bek­lei­dete unter anderem 18 Jahre lang die Posi­tion als Jugendleit­er. Er war stel­lvertre­tender Kreisju­gend­feuer­wehrwart und bis zulet­zt Fachge­bi­et­sleit­er Wet­tbe­werbe und Aus­bil­dung sowie Aus­bilder für Jugend­grup­pen­leit­er. Für seinen langjähri­gen, uner­müdlichen Ein­satz rund um das Wohl der Jugend­feuer­wehr wurde er mit der Ehren­nadel der Deutschen Jugend­feuer­wehr in Sil­ber aus­geze­ich­net.