ROTTWEIL (pz) – Ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eines Ford
Mus­tangs ist am Mon­tag­abend, kurz vor 22 Uhr, ver­mut­lich auf­grund nicht ange­pass­ter, zu hoher Geschwin­dig­keit, auf der Königs­stra­ße stadt­ein­wärts von der Fahr­bahn nach links abge­kom­men und gegen ein Ver­kehrs­schild geprallt. Anschlie­ßend hat­te der Unfall­fah­rer sei­ne Fahrt fort­ge­setzt.

Der an der lin­ken Fahr­zeug­sei­te erheb­lich beschä­dig­te Ford Mus­tang – an dem Rott­wei­ler Kenn­zei­chen mon­tiert
waren – war anschlie­ßend nach links in die Kel­ten­stra­ße abge­bo­gen. Eine Pas­san­tin konn­te noch erken­nen, dass an der Karos­se­rie des Mus­tangs längs ver­lau­fen­de, wei­ße Strei­fen ange­bracht sind.

Wei­te­re  Zeu­gen, die Hin­wei­se zu einem azur­blau­en, unfall­be­schä­dig­ten Ford Mus­tang geben kön­nen oder den Unfall­her­gang beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich mit dem Poli­zei­re­vier Rott­weil (0741 477–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.