SCHRAMBERG (pm) – Die Mai­wan­de­rung der Fal­ken­stei­ner war schon län­ger ange­setzt, doch die Wet­ter­pro­gno­sen zeig­ten für den ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 3. Mai auf reg­ne­risch. Trotz­dem umfass­te die Trup­pe immer­hin 27 uner­schro­cke­ne Wan­de­rer, groß und klein, die sich als Aus­gangs­ort Dei­lin­gen an der Schwä­bi­schen Alb aus­er­ko­ren hat­ten.

Vom Wan­der­park­platz aus ging es auf einen 12,5 km Rund­weg hin­auf auf den Lem­berg. Auf dem Gip­fel ange­kom­men, konn­ten sich die Fal­ken­stei­ner in der dor­ti­gen Hüt­te auf­hal­ten und stär­ken. Vie­le der Kin­der stie­gen jedoch lie­ber auf den 33 Meter hohen Aus­sichts­turm, auch wenn sie dort am ver­gan­ge­nen Sonn­tag nur Wind und Nebel erwar­te­te – von Fern­sicht war kei­ne Spur.

Über schma­le, inter­es­san­te Pfa­de ging es zurück zum Aus­gangs­punkt. Immer wie­der bot der Weg am Alb­trauf ent­lang wun­der­ba­re Aus­bli­cke auf den Heu­berg. Am Ende des Rund­wegs gab es für die Klei­nen noch einen tol­len Spiel­platz, der auch aus­gie­big genutzt wur­de. Der gemein­sa­me Abschluss wur­de dann im Berg­ca­fe Seckin­ger began­gen und alle Teil­neh­mer waren sich einig, einen schö­nen gemein­sa­men Tag erlebt zu haben.