Ein hoher Qualitätsanspruch und maximale Flexibilität der Mitarbeiter kennzeichnen das erfolgreiche Konzept von Nübel holz+form. Firmenchef Michael Nübel beim Rundgang mit dem künftigen FDP-Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Aden. Foto: Rack

AICHHALDEN (pm) -Noch vor der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des neu­en Land­ta­ges am 11. Mai ist Ger­hard Aden im Wahl­kreis unter­wegs. Dies zeigt dass für den erfah­re­nen Lokal­po­li­ti­ker die Arbeit in sei­nem Wahl­kreis abso­lu­te Prio­ri­tät genießt, schreibt die FDP in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Die­ser Tage stat­te­te das neue FDP-Land­tags­mit­glied der Fir­ma Nübel holz+form einen Besuch ab. Nach einem Gespräch mit den bei­den Geschäfts­füh­rern Micha­el Nübel und Ger­not Flör­chin­ger führ­te Nübel den Gast aus Rott­weil durch den mit­tel­stän­di­schen Betrieb. Das erfolg­reich geführ­te Fami­li­en­un­ter­neh­men bie­tet im Bereich Küchen­ge­stal­tung ein ganz­heit­li­ches Raum­kon­zept.

Sie bekom­men von uns alles – vom Boden­be­lag bis zur Decke mit Beleuch­tung“, so Nübel. Mög­lich ist dies dadurch dass Nübel holz+form alle Hand­wer­ker koor­di­niert und alle Hand in Hand arbei­ten. Dane­ben über­zeugt das Bad­mö­bel­kon­zept und für die ‚Sicher­heit ein opti­ma­les Schließ­sys­tem.

Aden zeig­te sich erstaunt, wie die Fir­ma den Spa­gat schafft zwi­schen indi­vi­du­el­ler Fer­ti­gung und Mas­sen­her­stel­lung für Ket­ten­un­ter­neh­men. Die 20 Beschäf­tig­ten müs­sen eine hohe Fle­xi­bi­li­tät zei­gen, sie arbei­ten glei­cher­ma­ßen in der Werk­statt als auch auf Mon­ta­ge.

Inter­es­sant war für den Rott­wei­ler Poli­ti­ker dass die Fir­ma vie­le Schwei­zer Kun­den hat. Die Kehr­sei­te die­ser Medail­le ist der hohe büro­kra­ti­sche Auf­wand und auch „das Salz das der dama­li­ge Finanz­mi­nis­ter Stein­brück in die Sup­pe schüt­te­te, ist noch nicht ver­daut“, so Nübel. Den gro­ßen Büro­kra­tis­mus etwas ein­zu­däm­men, sieht Aden als wich­ti­ge Auf­ga­be an, kennt er doch die­ses Pro­blem aus der eige­nen Pra­xis.

Nübel als Aus­bil­dungs­be­trieb hat der­zeit zwei Azu­bis. Aden lob­te die­ses Enga­ge­ment und auch die vor­bild­li­che Zusam­men­ar­beit mit der Grund- und Werk­re­al­schu­le Aich­hal­den. „Eine der­art aus­ge­feil­te Bil­dungs­part­ner­schaft täte allen Schu­le gut“, so der libe­ra­le Lan­des­po­li­ti­ker.