Felix Huby. Foto: pm

SCHRAMBERG, (pm/him) – Der Autor Felix Huby liest am 18. Febru­ar in Schram­berg aus sei­nem neu­en Roman „Hei­mat­jah­re“ – einem auto­bio­gra­phi­schen Dorf- und Ent­wick­lungs­ro­man. „Ganz wie ihn das Leben schreibt: men­schen­see­len­kun­dig.“

Felix Hubys Cre­do heißt: „Ich schrei­be für die Welt, in der ich lebe.“ Und ent­spre­chend „leben­dig“ erzählt er in sei­nem neu­en Roman „Hei­mat­jah­re“ die Geschich­te und die Geschich­ten des jun­gen Chris­ti­an Ebin­ger, sei­ner Fami­lie und sei­ner Nach­bar­schaft im über­schau­ba­ren Kos­mos eines schwä­bi­schen Dor­fes wäh­rend der Kriegs- und frü­hen Nach­kriegs­zeit.

In dem Felix Huby vom Leben Chris­ti­ans und all der Men­schen um ihn her­um berich­tet, erzählt er damit „stell­ver­tre­tend“ drei Jahr­zehn­te jüngs­ter deut­scher Geschich­te: wie ein Volk ver­sucht, auf selbst ver­schul­de­ten Trüm­mern ein neu­es Land auf­zu­bau­en. Wäh­rend sich die Dörf­ler und ihr Dorf stän­dig wei­ter ver­än­dern, ent­wi­ckelt sich auch die Gesell­schaft der Bun­des­re­pu­blik. Immer aber sind wir den Men­schen sehr nahe, deren Schick­sa­le sich auf viel­fäl­ti­ge Wei­se mit­ein­an­der ver­flech­ten.KLM_142_LAY_Huby.indd

Felix Huby – bür­ger­lich Eber­hard Hun­ger­büh­ler, in Det­ten­hau­sen bei Tübin­gen gebo­ren war lang­jäh­ri­ger Jour­na­list, zuletzt beim „Spie­gel“. Seit den 70er Jah­ren frei­er Schrift­stel­ler, Autor von Kin­der­bü­chern, Kri­mi­nal­ro­ma­nen, Sach­bü­chern ist Huby durch zahl­rei­che Fernseh-„Tatorte“ mit den bekann­ten Kom­mis­sa­ren Bienz­le, Palü, Hei­land, Schi­m­an­ski sowie durch TV-Seri­en („Oh Gott, Herr Pfar­rer“, „Ein Bay­er auf Rügen“) und vie­len Thea­ter­stü­cken – hier­zu­lan­de auch in Koope­ra­ti­on mit der Thea­ter­werk­statt Schram­berg bekannt.

Tags zuvor hat sein gemein­sam mit Hart­win Gro­mes ver­fass­tes Stück „Tod eines Unter­neh­mers“ in der Insze­nie­rung von Harald From­mer Pre­mie­re in Hei­li­gen­bronn.

Die Lesung fin­det am Don­ners­tag, 18. Febru­ar um 19.30 Uhr im Les­e­ca­fé der Media­thek Schram­berg / City-Cen­ter statt. Kar­ten zu 5 Euro, ermä­ßigt 4 Euro an der Abend­kas­se.
Eine Ver­an­stal­tung der Media­thek Schram­berg in Koope­ra­ti­on mit VHS Schram­berg und Thea­ter­werk­statt Schram­berg. Info unter www.mediathek.schramberg.de