Kreis Tutt­lin­gen. Am Frei­tag war Brü­cken­tag, die Spai­chin­ger Fir­ma wie vie­le eigent­lich velas­sen. Doch der Chef war mor­gens schon im Betrieb – und über­rasch­te einen mit einem Mes­ser bewaff­ne­ten Dieb, der sich gera­de in den Büros zu schaf­fen mach­te. Der jun­ge Mann flüch­te­te. Die Poli­zei mel­det einen Tag dar­auf bereits die Fest­nah­me eines Tat­ver­däch­ti­gen.

Am Frei­tag gegen 7.45 Uhr hat der Inha­ber einer Fir­ma in der Max-Planck-Stra­ße in Spai­chin­gen in sei­nem wegen des Brü­cken­ta­ges ruhen­den Betrieb einen Dieb über­rascht. Der Mann war das bereits seit län­ge­rer Zeit auf der Suche nach Beu­te. Wie sich spä­ter her­aus stel­len soll­te, hat­te er eine Brand­schutz­tü­re auf­ge­schnit­ten, ein Roll­tor auf­ge­schlitzt, einen Geträn­ke­au­to­ma­ten beschä­digt und Büro­räu­me durch­sucht.

Zudem war der Täter nach Aus­sa­ge des Fir­men­chefs mit einem Mes­ser bewaff­net, das er im Betrieb an sich genom­men hat­te. Der Boss konn­te den Ein­dring­ling, der ihn lau Poli­zei nicht direkt bedroh­te, dazu bewe­gen, das Schnei­de­werk­zeug aus der Hand zu legen.

Um Geld aus dem Auto des Chefs zu holen, ver­lie­ßen bei­de gemein­sam das Fir­men­ge­bäu­de. Drau­ßen ergriff der Täter die Flucht und rann­te in Rich­tung Stadt­mit­te davon.

Eine sofort ein­ge­lei­te­te, inten­si­ve Fahn­dung nach dem Mann, in die auch ein Hub­schrau­ber und Such­hun­de der Poli­zei ein­ge­bun­den waren, ver­lief zunächst erfolg­los. Die Kri­mi­nal­po­li­zei hat den Fall dann über­nom­men. Wie er in das Gebäu­de ein­ge­drun­gen war, bleib zunächst unklar. Ein­bruch­spu­ren an Außen­tü­ren und Fens­tern fan­den die Ermitt­ler näm­lich kei­ne.

Aller­dings prä­sen­tie­ren sie einen Tag nach der Tat bereits den mut­maß­li­chen Täter. Ein 21-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Tutt­lin­gen konn­te dem­nach inner­halb weni­ger Stun­den ermit­telt und schon am Frei­tag­nach­mit­tag von Beam­ten des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats Tutt­lin­gen vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Wei­te­re Anga­ben dar­über, wie die Poli­zei dem jun­gen Mann auf die Spur kam, machen die Behör­den nicht. 

Zusam­men mit der Staats­an­walt­schaft Rott­weil wur­de der jun­ge Mann am Sams­tag­vor­mit­tag dem zustän­di­gen Ermitt­lungs­rich­ter beim Amts­ge­richt Rott­weil vor­ge­führt. Die­ser folg­te dem Antrag der Staats­an­walt­schaft und erließ gegen den 21-Jäh­ri­gen Haft­be­fehl wegen des drin­gen­den Tat­ver­dachts eines ver­such­ten Raub­de­likts mit einem vor­an­ge­gan­ge­nen Ein­bruch in die Spai­chin­ger Fir­ma.