ROTTWEIL (hes) – Das diesjährige Sommerfest des Kindergarten Altstadt stand unter dem Motto: „Flaschenpost schwimm übers Meer.“ Bei strahlendem Sommerwetter versammelten sich die Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde im Garten des Gemeindehauses, um sich an den Vorführungen der Kinder zu erfreuen.

Die Erzählerin, Ulrike Serrer (Erzieherin), führte die Zuschauer durch das Programm und begleitete die Flaschenpost in alle Herren Länder. Sie begann mit einem Gedicht: „Jen`s Vater war am großen Belt als Leuchtturmwärter angestellt. Auf einer Insel, winzig klein, drum war der Jens dort sehr allein. Und oft hat er bei sich gemeint, ach hätte ich doch einen Freund.“

Weiter führte sie aus: „Er nahm Papier und einen Stift und schrieb mit seiner schönsten Schrift. Wer will mein Freund sein? Viele Grüße Jens“. Hat dann das Blatt herumgedreht und sich gemalt, wie ihr hier seht. Er faltete den Brief ganz schmal und steckte ihn in eine Flasche. Die korkte er in aller Ruh, so fest er konnte, wieder zu und schleuderte sie weit ins Meer und blickte lange hinterher.

Die Flasche begab sich dann auf Reisen, zunächst an die Nordseeküste zu den Robben. In Italien angeschwommen fand Leonardo die Flasche und rannte zu seinen Freunden. Am Golf von Tonking traf die Flasche das Chinesenkind Mai Ling und sie fing gleich an zu tanzen.

In Griechenland erfreute sich die kleine Nicoletta und sprach ein Gedicht. Die kleine Olga aus Russland hatte ebenfalls ihre Freude und malte mit bunten Stiften die Flaschenpost an, korkte sie in aller Ruh, die alte Flasche wieder zu. So ging die Reise der Flasche noch nach Afrika zum kleinen Mogli zu einer Tiersafari.

Danach nach Amerika und schließlich nach Frankreich. Ulrike Serrer sagte weiter: „Dort war viel Tumult. Es ging um n`en Ball. Es waren viele Leute überall. Der kleine Pierre in seinem Trikot, fand die Flaschenpost und freute sich so“. Mit dem Brief in der Hand rannte er zu seinen Freunden an Land. Da entdeckte er die Kinder aus aller Welt, die stehen unterm Himmelszelt.

Er sieht den Jens und winkt ihm zu. Nun bin ich endlich nicht mehr allein. Komm lasst und feiern und Freunde sein.“ Die einzelnen Flaschenpost-Geschichten wurden von den Kindern immer wieder durch flotte Tänze und Lieder untermalt und begleitet.

Die Gäste waren restlos von dieser Aufführung der Kinder begeistert und zollten auch den Erzieherinnen für ihre Arbeit einen herzlichen und anerkennenden Beifall.

Die Kinder konnten sich danach noch beim Schminken, Aquariumspiel, basteln und Torwandschießen vergnügen.. Mit einem Luftballon-Weitflug-Wettbewerb ging das interessante und unterhaltsame Sommerfest zu Ende und die Gäste konnten sich noch bei Kaffee und Kuchen und Grillwürsten in geselliger Runde unterhalten.

 

-->

 

-->