3.6 C
Rottweil
Sonntag, 5. April 2020
Mehr

    Führungswechsel beim MV Frohsinn Rottweil-Altstadt

    Führungs-Duo installiert

    ROTTWEIL – Die Generalversammlung des Musikvereins Frohsinn war sehr stark vom Nichtwiederantritt des langjährigen Vorsitzenden Tobias Flaig geprägt. Flaig war nun 18 Jahre lang der Vorsitzende des Musikvereins und kann auf eine arbeitsintensive aber auch sehr schöne Amtszeit zurückblicken. Für ihn wurden nun Carola Müller und Jasmin Bihl zu Co-Vorsitzenden gewählt.

    Zum letzten Mal leitete er die Generalversammlung, welche mit dem Totengedenken eröffnet wurde. Vor 46 aktiven sowie passiven Mitgliedern, Vertretern von anderen Altstädter Vereinen und Ehrenmitgliedern gedachte der erste Vorsitzende Tobias Flaig den im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern des Musikvereins. Besonders der Tod des Ehrenvorstands Rudolf Müller im November 2019 war ein großer Verlust für den Musikverein.

    In seinem anschließenden Bericht erinnerte Tobias Flaig an die erfolgreichen Veranstaltungen wie das Jubiläumskonzert anlässlich des 130-jährigen Bestehens des Musikvereins am 25. Mai 2019 in der Rottweiler Stadthalle, welches zusammen mit dem Musikverein Fluorn als großes Doppelkonzert gefeiert wurde. Sowohl musikalisch als auch finanziell war dieses Konzert ein voller Erfolg und Flaig betonte, dass es doch schön sei einmal mit der eigentlichen Kernkompetenz des Vereins, nämlich dem Musizieren, Geld verdienen zu können. Zu den weiteren großen Auftritten zählte er die öffentliche Musikprobe gemeinsam mit dem Kinderblasorchester und dem Kirchenchor St. Pelagius im Juli und das alljährliche Oktoberfest in der Altstädter Turnhalle.

    Als zweites Jubiläumskonzert fand im November 2019 ein Kirchenkonzert gemeinsam mit dem Kirchenchor anlässlich dessen 200-jährigen Bestehens in der Pelagiuskirche in der Rottweiler Altstadt statt. In den elf Ausschusssitzungen seit der letzten Generalversammlung mussten verschiedenste Aufgaben bewältigt werden. Alle waren sehr stark geprägt vom Jubiläumsjahr mit viel Arbeit und wenig Geld ausgeben. Im Frühjahr 2019 fand eine schriftliche Umfrage unter den Aktiven statt um ein aktuelles Stimmungsbild in der Kapelle zu erhalten. Das Ergebnis fiel sehr positiv aus und dieses konnte den aktiven Mitgliedern ausführlich vorgestellt werden.

    Flaig bedankte sich außerdem bei allen Personen, die die Jugendausbildung im Verein durch die Bläserklasse, Blockflötengruppe, Einzelunterricht oder die Jugendkapelle vorantragen. Mit den Mitgliederzahlen, sowie dem Probenbesuch kann der Verein zufrieden sein. Die anwesenden Mitglieder konnten bei der Generalversammlung auf ein schönes Jubiläumsjahr mit tollen musikalischen und außermusikalischen Terminen zurückblicken, welche von Schriftführerin Johanna Müller noch mal in Erinnerung gerufen wurden.

    Sie berichtete von insgesamt 29 Auftritten im 130. Jahr der Vereinsgeschichte. Doch auch Ausflüge wie etwa das Hüttenwochenende im Januar 2019 sorgten für ein gutes Miteinander und eine positive Grundstimmung im Musikverein. Der in diesem Jahr äußerst erfreuliche Kassenbericht von Andrea Wucher zeigte Einnahmen in Höhe von rund 23.350 Euro, welchen geringe Ausgaben von rund 13.850 Euro entgegenstanden. Kassenprüfer Klaus Hezel bestätigte Andrea Wucher eine vorbildliche Kassenführung und teilte mit, dass es keine Beanstandungen gebe.

    Für die Jugendabteilung berichtete Sandra Gruler von insgesamt 48 Auszubildenden in verschiedenen Gruppierungen. Ein großer Dank gilt im Bereich der Jugendarbeit vor allem den Dirigenten der Nachwuchsmusiker Dorothee Flaig in der Bläserklasse, Bärbel Blust und Madlen Rieder in der Flötengruppe und Lena Schlecht, die die gemeinsame Jugendkapelle mit dem Musikverein Bühlingen leitet.

    Dirigent Axel Zimmermann lobte die mit leicht unter 80 Prozentliegende relativ hohe Probenbeteiligung und dankte allen aktiven Musikern für die Aufmerksamkeit und gute Zusammenarbeit in den wöchentlichen Proben. Dennoch erhofft er sich für 2020 eine noch höhere Probenbeteiligung, die näher an der 100 Prozent-Marke liege.

    Nach wie vor kann der Musikverein derzeit auf keine vereinseigenen Musiker oder Musikerinnen auf der Posaune zurückgreifen, weshalb für Auftritte externe Aushilfen organisiert werden müssen. Aber auch auf allen anderen Instrumenten würden jederzeit neue Musiker gebraucht. Als musikalisches Highlight im Jahr 2019 hob er das Jubiläumskonzert mit dem MV Eintracht Fluorn in der Rottweiler Stadthalle hervor. Er sprach großes Lob an alle Beteiligten aus und betonte, dass man die Erfahrung eines solchen Ereignisses nicht oft in einem Musikerleben machen kann.

    Neben den sehr erfolgreichen Unterhaltungsauftritten im Sommer erwähnte Zimmermann das Jubiläumkirchenkonzert mit dem Kirchenchor St. Pelagius als weiteren Höhepunkt in diesem musikalisch sehr besonderen Jahr. Insgesamt neun aktive Musiker wurden von Axel Zimmermann für den hervorragenden Probenbesuch geehrt. Außerdem bedankte er sich bei Lena Schlecht, die seit letztem Jahr das Amt der Vizedirigentin ausführt und Klaus Bauer welcher viele Schreibdienste für ihn übernimmt. Als Ausblick für 2020 machte Zimmermann auf das Jahreskonzert am 16.05.2020 in der Altstädter Turnhalle aufmerksam.

    Magnus Hugger vom Männergesangverein Germania bescheinigte dem Musikverein Frohsinn bei der Entlastung eine sehr gute und erfolgreiche Arbeit.

    Als Nachfolge des Vorsitzenden Tobias Flaig standen die bisherige stellvertretende Vorsitzende Carola Müller und Jasmin Bihl zur Wahl. Die beiden wünschten eine Satzungsänderung die vorsieht, dass beide Vorsitzenden gleichberechtigt sind und es somit keinen 1. und 2. Vorsitzenden mehr gibt sondern zwei gleichgestellte Vereinsvorsitzende. Im Zuge dessen musste die Satzung an einigen Stellen geändert werden. Die Satzungsänderung wurde im Vorfeld mit dem zuständigen Amtsgericht abgeklärt und konnte somit von der Versammlung einstimmig durch Akklamation beschlossen werden.

    Für 20 Jahre passive Mitgliedschaft im Musikverein Frohsinn wurde Martin Günthner geehrt. Für 30 Jahre passive Mitgliedschaft wurden Ralf „Hefe“ Armleder, Franz Bader, Reinhold Krug, Klaus Leibold, Helmut Österle, Helmut Sauter und Roland Vogel geehrt. Nach dankenden Worten des ersten Vorsitzenden wurden den Geehrten die Ehrennadel des Kreisverbands Rottweil-Tuttlingen und ein Weinpräsent als Zeichen der Wertschätzung überreicht. Außerdem ehrte der Musikverein sein 20-jähriges Mitglied im Mischbetrieb, also zum Teil aktiv und passiv, Volker Digeser für die langjährige Treue mit einer Urkunde des Musikvereins.

    Bevor die beiden neuen Vereinsvorsitzenden gewählt wurden nutzte Tobias Flaig die Zeit nochmal um sich bei seinen Wegbegleitern in 18 Jahren Vorstandschaft zu bedanken. Vor allem der Dirigent Axel Zimmermann und Daniel Weckenmann hob er hervor und dankte für die langjährige Begleitung bei der Arbeit im Musikverein. Auf der Rangliste der Dienstältesten Vorstände braucht Tobias Flaig sich nicht verstecken. Er belegt nun mit seinen 18 Dienstjahren Platz zwei hinter Wilhelm Mayer, der von 1908 bis 1933 Vorsitzender des Musikvereins Frohsinn war. Bei seinen beiden Nachfolgerinnen bedankte Flaig sich für die Bereitschaft, sich für dieses Amt zur Wahl zu stellen, und wünsche ihnen viel Erfolg.

    Die bisherige zweite Vorsitzende Carola Müller wurde nun für ein Jahr als Vorsitzende und Jasmin Bihl für zwei Jahre als Vorsitzende einstimmig, mit Enthaltung der Betroffenen, gewählt. Außerdem wurde Kassier Andrea Wucher mit 45 Stimmen dafür und einer Enthaltung wiedergewählt. Erneut als Beisitzer wurden Andreas Ulmschneider, Michael Flaig und Volker Digeser in den Ausschuss gewählt. Die bisherige Jugendleiterin Kathrin-Anna Efinger wird den nun freigewordenen Platz von Jasmin Bihl als Beisitzerin im Ausschuss einnehmen. Die Kassenprüfer Klaus Hezel und Eberhard Wucher wurden einstimmig im Amt bestätigt und erneut gewählt. Zur Jugendvertretung wurden bereits von der Jugendversammlung Sandra Gruler und Julia Rall gewählt.

    Die neu gewählten Vorsitzenden Carola Müller und Jasmin Bihl bedankten sich bei den Mitgliedern für die Wahl und das entgegengebrachte Vertrauen. Außerdem galt ihr Dank Tobias Flaig für die langjährige und sehr gute Arbeit, die hinterlassenen Fußstapfen seien jedoch dadurch auch sehr groß. Die beiden wünschen sich die Arbeit als Vorsitzende zu ihrer und der Zufriedenheit aller zu meistern und hoffen auf die Unterstützung jedes einzelnen Mitglieds des Musikvereins Frohsinn Rottweil-Altstadt.

    - Anzeige -

    Newsletter

     

    Mehr auf NRWZ.de