SCHRAMBERG-WALDMÖSSINGEN (pm) – Kun­ter­bunt ging es zu beim Oster­fe­ri­en­pro­gramm der Lebens­hil­fe im Kreis Rott­weil und dem JUKS³ in Wald­mös­sin­gen.

Hei­mat für die vier Tage und Aus­gangs­punkt zu den Aus­flü­gen war wie­der ein­mal die Gas­tro­no­mie „Frie­der“ in Wald­mös­sin­gen, wo die Gar­ten­zwer­ge eine opti­ma­le Ver­pfle­gung erhiel­ten. Schließ­lich braucht man beim Gra­ben und Bud­deln Kraft und Aus­dau­er.

Beim „Hur­ra – es wächst! wühl­ten sich 54 Kin­der, davon zehn Kin­der mit Han­di­cap und Ihre 17 Betreu­er von Diens­tag bis Frei­tag durch Erde, Blu­men, Bäu­me, Setz­lin­ge, Kräu­ter und erhiel­ten jede Men­ge Infor­ma­ti­ons­wis­sen. Der Bau­hof Wald­mös­sin­gen, Blu­men-Läng­le aus Dun­nin­gen, der Obst-und Gar­ten­bau­ver­ein Wald­mös­sin­gen, Hess Holz­bau und die Kli­ma­bot­schaf­ter Schram­berg stan­den den flei­ßi­gen Gar­ten­zwer­gen mit Rat und Tat zur Sei­te. Dort, wo letz­te Woche noch jede Men­ge Blu­men­er­de, Setz­lin­ge, Blu­men, Kräu­ter, Schau­feln und Rechen stan­den, sind heu­te wun­der­schö­ne Blu­men­bee­te und Kräu­ter­gär­ten zu bestau­nen.

Die für die­ses Pro­jekt gewon­ne­nen Fir­men betei­lig­ten sich gleich­zei­tig als Spon­so­ren, ohne die sol­che Exkur­sio­nen nicht mög­lich gewe­sen wären. Mit Unter­stüt­zung der Gärt­ne­rei Läng­le ent­stand das Hoch­beet, bei dem auch der gespon­ser­te Humus der Fir­ma Bant­le Trans­por­te regel­recht ver­bud­delt wur­de.

Die Kin­der waren in ihrer Begeis­te­rung kaum zu brem­sen. Höhe­punkt war am Abschluss­frei­tag die Spen­de der Fir­ma Hess Holz­bau. Clau­dia Moos­mann über­reich­te stell­ver­tre­tend an die Kin­der Holz­plat­ten zum Aus­sä­gen und Bema­len. Far­ben­froh und in Lebens­grö­ße der Kids ent­stan­den wirk­lich erst­klas­si­ge Gar­ten­zwer­ge, die wie Freun­de in die Kin­der­grup­pen auf­ge­nom­men wur­den.

Stolz und voll fan­ta­sie­rei­cher Ide­en wur­den aus wei­te­ren vier Plat­ten „Traum­gär­ten“ ent­wor­fen, gebaut und den jewei­li­gen Grup­pen vor­ge­stellt. Die krea­ti­ven Küns­te der leben­den Gar­ten­zwer­ge sind in der Werk­statt der Lebens­hil­fe zu bewun­dern.

„Die­ses Pro­jekt zeigt wie­der ein­mal mehr, dass Inklu­si­on bereits im Kin­des­al­ter per­fekt und erfolg­reich umge­setzt wer­den kann“ so Petra König von der Lebens­hil­fe. „Was im ver­gan­ge­nen Jahr mit einer Idee begann, hat sich inzwi­schen zu einem fes­ten Feri­en­pro­gramm eta­bliert.“

Beson­ders her­vor­zu­he­ben sei­en die gegen­sei­ti­gen Freund­schaf­ten von Kin­dern mit und ohne Behin­de­rung. Ein Han­di­cap stellt für sie kei­ner­lei Behin­de­rung dar.