Großes Interesse am Infotag zum Thema Schlaganfall

ROTTWEIL – Die bestmögliche Versorgung nach einem Schlaganfall stand im Mittelpunkt eines Informationstages zum Thema Schlaganfall, veranstaltet von der Neurologischen Klinik am Vinzenz von Paul Hospital. Zahlreiche Besucher nutzten das Angebot, um sich in mehreren Vorträgen rund ums Thema Schlaganfall zu informieren.

Bei mehr als 260.000 neu aufgetretenen Schlaganfällen im Jahr in Deutschland beträgt der Anteil der Schlaganfallpatienten in Neurologischen Akutkliniken wie im Rottenmünster ca. ein Drittel aller stationären Patienten. Im Vinzenz von Paul Hospital sind es mehr als 600 Patienten pro Jahr.

In den Vorträgen des Leitenden Notarztes Dr. Martin Soballa, des Chefarztes Dr. Klaus Demuth und Dr. Adisa Kursumovic, Leitung des Interventionellen Neurovaskulären Zentrums am Schwarzwald-Baar-Klinikum, wurde gezeigt, wie ein Schlaganfall diagnostiziert wird, welche modernen Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie gut die Umsetzung und Zusammenarbeit in der Region funktioniert. In allen Vorträgen wurde deutlich, dass die Zeit in den Abläufen besonders wichtig ist: „time is brain“. 

Durch zertifizierte Stroke Units wie im Rottenmünster ist ein Einhalten von international gültigen Qualitätsstandards garantiert. Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden moderne Diagnostik- und Behandlungsansätze der Logopädie und Krankengymnastik vorgestellt, ein besonders wichtiger Teil der frührehabilitativen Behandlung nach einem Schlaganfall. Unterstützt wurde die Neurologische Klinik bei dem Infotag durch den DRK-Rettungsdienst. Gerne nutzten die Besucher die Gelegenheit, ein Rettungseinsatzfahrzeug zu besichtigen und sich bei den DRK-Mitarbeitern über die Erstversorgung von Schlaganfallpatienten zu informieren.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de