Die neuen Verbindungslehrerinnen der NBS: von links: Angelika Meyer, Vroni Huber und Julia Ritrovato. Foto: pm

ROTTWEIL – Die Nell-Bre­u­ning-Schu­le konn­te vor Weih­nach­ten ihr inter­na­tio­na­les Früh­stück wie­der durch­füh­ren – zum ers­ten Mal in der neu­en Aula. Auf­grund der Umbau­maß­nah­men muss­te die­ses High­light im Schul­jah­res­ka­len­der in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren aus­fal­len. Dem­entspre­chend groß war die Vor­freu­de. Und so haben 19 Klas­sen am inter­na­tio­na­len Früh­stück teil­ge­nom­men und jeweils ein ande­res Land ver­tre­ten.

An den krea­tiv und far­ben­froh deko­rier­ten Stän­den wur­den selbst­ge­mach­te lan­des­ty­pi­sche Spei­sen und Geträn­ke ange­bo­ten. Die von den Klas­sen ange­bo­te­nen Spei­sen und Geträn­ke waren kos­ten­los. Im Vor­feld wur­den aber von jedem Schü­ler zwei Euro ein­ge­sam­melt, die für guten Zweck gespen­det wur­den. So konn­ten jeweils 400 Euro an die Kin­der-Trau­er-Grup­pe „Kin­der unterm Regen­bo­gen“ und an „Celi­ne in Tan­sa­nia“ – eine ehe­ma­li­ge Schü­le­rin der NBS, die dort ein frei­wil­li­ges sozia­les Jahr in einem Kin­der­heim absol­viert – über­wie­sen wer­den.

Eröff­net wur­de das inter­na­tio­na­le Früh­stück durch die neu­en SMV-Ver­bin­dungs­leh­re­rin­nen Vro­ni Huber, Ange­li­ka Mey­er und Julia Ritro­va­to und einer Rede von Schul­lei­ter Ingo Lüt­jo­hann. Es folg­te eine wei­te­re Begrü­ßung durch die Schü­ler­spre­che­rin Pau­la Mai­er, die sich für die Spen­den an die bei­den Orga­ni­sa­tio­nen sowie für eine Spen­de der Spar­kas­se Rott­weil über 100 Euro bedank­te.

Nach einem ers­ten Lied der Schul­band, die auch für die wei­te­re musi­ka­li­sche Beglei­tung sorg­te, wur­de das bun­te und unge­wöhn­li­che Buf­fet eröff­net. Höhe­punkt des inter­na­tio­na­len Früh­stücks war die Prä­mie­rung der schöns­ten Stän­de. Auf den ers­ten Platz wur­de Indi­en (Klas­se SGEa) gewählt, Zwei­ter wur­de der Koso­vo (Klas­se WG2a) und Drit­ter die Schweiz (Klas­se SGS1).