5.5 C
Rottweil
Mittwoch, 26. Februar 2020

Jusos gründen eigenen Kreisverband

Christian Wölm zum Vorsitzenden gewählt

KREIS ROTTWEIL (pm) – Einen Monat ist es her, als die SPD im Land, aber auch im Landkreis Rottweil, bei der Landtagswahl eine schwere Niederlage einstecken musste. Doch recht schnell haben sich die Sozialdemokraten wieder berappelt, heißt es in einer mitteilung der SPD.

In einer Kreisvorstandssitzung wurde das Wahlergebnis aufgearbeitet und nun folgte die Gründung eines Kreisverbands der Jungsozialisten (Jusos), der Nachwuchsorganisation der SPD. Vorsitzender ist der 20-jährige Christian Wölm aus Vöhringen.

Starthilfe für die Neugründung gaben am Samstag im Café Bahnhof in Rottweil Juso-Landevorsitzender Leon Hahn, Juso-Regiobetreuer Lukas Hornung, SPD-Kreisvorsitzender Torsten Stumpf und der Schramberger SPD-Vorsitzende Mirko Witkowski. Alle vier zeigten sich erfreut über das rege Interesse, hatte man doch zunächst nur innerhalb der SPD für das Projekt „Gründung eines Juso-Kreisverbands“ geworben.

„Die SPD muss den Anspruch haben, Themen zu setzen“, machte Juso-Landeschef Leon Hahn deutlich. Auch inhaltlich gab er die Marschrichtung vor: „Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, etwas aus sich zu machen.“ Dass die SPD dies ermöglicht, belegte er mit der Abschaffung der Studiengebühren und der Forderung nach der Abschaffung der Meistergebühren. Und noch etwas gab er zu bedenken: „Wir müssen uns fragen, für welches Lebensgefühl wir stehen.“

Recht zügig erledigten die Jusos die Regularien. Die Satzung wurde einstimmig beschlossen. In geheimer Wahl wurde Christian Wölm einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Ebenfalls einstimmig gewählt wurde sein Stellvertreter Dennis Mattes aus Dunningen. Beisitzer sind Matthias Krause (Schramberg), Philipp Fehrenbacher (Lauterbach), Magnus Mangold (Sulz) und Sven Pfanzelt (Oberndorf).

Im Landesausschuss wird der Juso-Kreisverband Rottweil von Sven Pfanzelt vertreten. In die Landesdelegiertenkonferenz wurden Christian Wölm und Philipp Fehrenbacher gewählt.

 

 

Mehr auf NRWZ.de